BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Mittwoch, 26. Juni 2024

Großkundenportal:
Bei Bedarf sofort handeln


[12.2.2015] Mit dem Online-Service E.ON Digital können Großkunden ihre Strom- und Gasbestellungen per Internet managen, analysieren und optimieren. Oliver Renzel erläutert im stadt+werk-Interview die Vorteile des Portals.

Oliver Renzel: „Mit E.ON Digital können unsere Kunden unabhängig und sofort reagieren.“ Herr Renzel, E.ON hat seine Produktpalette um das Online-Portal E.ON Digital für Großkunden erweitert. Was zeichnet das Angebot besonders aus?

E.ON Digital für Großkunden bündelt viele Online-Funktionalitäten aus unterschiedlichen Bereichen für Strom und Erdgas in einer Anwendung. Dabei liegt der Fokus auf einer übersichtlichen und intuitiven Benutzeroberfläche, die neben dem PC und Laptop auch auf dem Tablet aufgerufen werden kann. Und E.ON Digital ist ein wachsendes Produkt. Es wird immer eng an die Bedürfnisse der Kunden angepasst und erweitert. Teilweise auch in Zusammenarbeit mit unseren Kunden in einem agilen Projektumfeld. Etwa alle sechs Wochen wird das Portal mit neuen Funktionalitäten erweitert. Wir können somit flexibel auf Kundenwünsche und Marktveränderungen reagieren.

Wie funktioniert das Portal in der Praxis und welche Services sind derzeit verfügbar?

Die Kunden erhalten einen Rahmenvertrag für die Nutzung von E.ON Digital für Großkunden und können sich dann mit ihren persönlichen Zugangsdaten online anmelden. Das Portal enthält dann genau die Services, die der Kunde wünscht und braucht. Sobald es neue Funktionen gibt, können wir diese nach Wunsch freischalten. Bereits heute gibt es schon viele Services, die unsere Kunden nutzen: Gas-Tranchen fixieren und aktuellen Bewirtschaftungsstand des Vertrages einsehen, Fahrpläne und Back-to-Back-Mengen für Kunden mit registrierender Leistungsmessung online beschaffen. Den aktuellen Energiebezug können die Kunden immer im Auge behalten, als grafische Darstellung mit verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten und mit Exportfunktionen. Auch die Beschaffung von Standardhandelsprodukten ist integriert. Darüber hinaus bieten wir – als Video oder wöchentlichen Report – aktuelle Markteinschätzungen für Strom und Gas von den E.ON-Experten.

„Wir haben bereits einen recht großen Strauß an Online-Services.“

Mit welchen Argumenten überzeugen Sie insbesondere die Stadtwerke vom Nutzen des neuen Angebots?

Die Überzeugung ist recht einfach, da unsere Kunden aktiv mit in die Entwicklungen einbezogen werden und wir auf Basis der Kundenanforderungen und -wünsche entwickeln. Es handelt sich ausschließlich um ein Kunden-Tool, welches das Energie-Management für die Unternehmen erleichtert. Unsere Kunden stehen vor vielen Herausforderungen im Energiemarkt: Das Geschäft wird immer kleinteiliger und die Marktbewegungen zunehmend schneller, bei sinkenden Margen. Sie müssen also meist flexibel handeln können. Mit E.ON Digital können unsere Kunden unabhängig und sofort reagieren. Sie haben immer den aktuellen Blick auf den Markt und können bei Bedarf sofort handeln und in die Tat umsetzen. E.ON Digital für Großkunden ist ein weiterer und unterstützender Kanal neben dem Key Account Management. Denn das Portal kann von überall aus rund um die Uhr genutzt werden. Viele arbeiten gerne mit dem Tablet von unterwegs oder flexibel von zu Hause aus – mit E.ON Digital kein Problem.

Wie viele Kunden nutzen das Portal – und wie ist deren Feedback?

Heute nutzen rund 60 Großkunden E.ON Digital mit hoher Zufriedenheit. Unseren Kunden gefällt neben dem modernen Design, die intuitive Handhabung und die Erleichterung der täglichen Arbeit. Vieles ist nun einfacher und funktioniert schneller. Eine Tranche kann sofort online eingeloggt werden und muss nicht mehr telefonisch angefragt werden. Alles läuft automatisch, Preise erhalten die Kunden in Sekundenschnelle mit wenigen Klicks. Dazu ist das gesamte E.ON-Portfolio auf einen Blick mit wichtigen energiewirtschaftlichen Informationen verfügbar.

Was zeigen Sie auf der E-world und wie sehen die weiteren Ausbaupläne für das Portal aus?

Auf der E-world im vergangenen Jahr haben wir unseren Kunden einen Prototypen für E.ON Digital für Großkunden vorgestellt und uns Feedback dazu eingeholt. Nur wenige Monate später konnten wir die ersten Funktionalitäten wie Direktbeschaffung Strom und Gas live setzen und anbieten und sukzessive das Portal ausbauen. Ein Jahr später haben wir bereits einen recht großen Strauß an Online-Services. Damit sind wir aber noch lange nicht am Ende. Die bestehenden Services werden weiterentwickelt und neue kommen dazu. Beispielsweise werden wir auf der diesjährigen E-world Online-Services zum Produkt EEG-Direktvermarktung anbieten, außerdem weitere Funktionen zur Analyse des eigenen Portfolios und die OTC-Limit-Order zur automatischen Tranchenfixierung bei Durchbrechen einer Preisuntergrenze.

Interview: Alexander Schaeff

Renzel, Oliver
Oliver Renzel absolvierte ein Studium der Betriebswirtschaft in Bielefeld und ist seit 1989 in der Energiewirtschaft tätig. Im Jahr 2003 wechselte er zum E.ON-Konzern. Aktuell leitet er bei E.ON Energie Deutschland das Portfolio-Management Strom & Gas sowie die Operative Segmentanalyse.

http://www.eon.de
http://www.e-world-essen.com
Dieses Interview ist in der Ausgabe Januar/Februar von stadt+werk erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Informationstechnik, E.ON, E-world 2015

Bildquelle v.o.n.u.: E.ON , E.ON

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Stadtwerke Hilden: Neue Website ist barrierefrei
[4.6.2024] Der neue Internet-Auftritt der Stadtwerke Hilden ist ab sofort barrierefrei zugänglich. mehr...
Robotic Process Automation: Stadtwerke Langen arbeiten effizienter Bericht
[3.6.2024] Per Robotic Process Automation (RPA) konnten die Stadtwerke Langen wiederkehrende, monotone Prozesse in kürzester Zeit automatisieren. Das kommt nicht nur der Mitarbeiterzufriedenheit zugute. mehr...
Einsatz von RPA: Energieversorger sollten jetzt den Schalter umlegen.
infrest: BTB tritt Baustellenatlas bei
[29.5.2024] Der Baustellenatlas von infrest ermöglicht es den teilnehmenden Unternehmen, zeitliche und räumliche Überschneidungen ihrer geplanten Baumaßnahmen frühzeitig zu identifizieren und ihre Baumaßnahmen zu koordinieren. Ihm ist jetzt der Berliner Energieversorger BTB beigetreten. mehr...
Der Berliner Energieversorger BTB GmbH hat sich jetzt dazu entschieden, sich am infrest Baustellenatlas in Berlin zu beteiligen.
cortility: Basisleistungen für SAP-Lösungen
[23.5.2024] Der SAP-Spezialist cortility unterstützt Unternehmen der Energie- und Versorgungswirtschaft mit seinem SAP Basis Support. Dieser Service hilft, komplexe regulatorische Anforderungen zu erfüllen, Betriebsabläufe zu optimieren und die Sicherheit Kritischer Infrastrukturen zu gewährleisten. mehr...
Energie-Management: Version 3.0 von OpenADR erschienen
[16.5.2024] OpenADR ist ein offener Standard für den Informationsaustausch. Er liegt nun in der Version 3.0 mit zahlreichen Neuerungen vor. mehr...
Der Standard für ein automatisiertes und flexibles Energie-Management OpenADR liegt jetzt in einer Version 3.0 vor.

Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen