EW-Medien-2405.15-rotation

Freitag, 24. Mai 2024

Kreis Soest:
Umweltschonende Wärme fürs Kreishaus


[8.3.2018] Ein Blockheizkraftwerk versorgt das Kreishaus in Soest jetzt umweltschonend mit Wärme und Strom. Die Kreisverwaltung spart damit jährlich 20.000 Euro an Kosten sowie 92 Tonnen CO2 ein.

Das neue Blockheizkraftwerk der Kreisverwaltung Soest stellt einen Gewinn für die Umwelt dar. Nach zweijähriger Planungs- und Umsetzungsphase hat der Kreis Soest ein neues Blockheizkraftwerk (BHKW) in Betrieb genommen, welches das Kreishaus ab sofort umweltschonend mit Wärme und Strom versorgt. Wie der Kreis Soest meldet, wird das BHKW mit Gas betrieben, das aus dem vorhandenen öffentlichen Leitungsnetz bezogen wird. Die Anlage habe eine elektrische Leistung von 50 Kilowatt und eine thermische Leistung von 80 Kilowatt. Zusätzlich gebe es einen 4.000 Liter großen Pufferspeicher, der die Wärme bevorratet. In Zeiten, in denen besonders viel Wärme gebraucht werde, könnten zwei Gas-Brennwertkessel eingesetzt werden.
Insgesamt seien 150.000 Euro investiert worden, berichtet Projektleiter Dietmar Peschke. Die Lebensdauer der Anlage sei auf 15 Jahre angelegt. „Wir haben mit dieser Anlage ein Energiekonzept umgesetzt, das regenerativ und ökologisch ist“, ist sich Volker Topp, Dezernent für Finanzen, Soziales, Immobilien und Vergaben beim Kreis Soest, sicher. Mit der neuen Anlage spare der Kreis pro Jahr 20.000 Euro an Kosten und 92 Tonnen CO2 ein. (bs)

http://www.kreis-soest.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Kreis Soest, BHKW

Bildquelle: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Baden-Württemberg: Kommunen setzen auf Kom.EMS classic
[8.5.2024] Die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg hat gemeinsam mit den Energieagenturen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen das Energie-Management-System Kom.EMS classic entwickelt. Derzeit ist das Tool in 150 der 1.136 Kommunen und Landkreise in Baden-Württemberg im Einsatz. mehr...
Mit dem kostenlosen Online-Werkzeug Kom.EMS können Kommunen bestehende Anlagen energetisch bestmöglich einstellen.
Wolfsburg: Auf den Blackout vorbereitet
[8.5.2024] Mit 38 Bevölkerungsschutzleuchttürmen ist die Stadt Wolfsburg jetzt auf das Szenario eines Blackouts vorbereitet. Mithilfe der Leuchttürme besteht die Möglichkeit, via Digitalfunk einen Notruf an die Feuerwehr, Polizei oder den Rettungsdienst abzusetzen. mehr...
Standorte der Bevölkerungsschutzleuchttürme in Wolfsburg.
Stadtwerke Trier: Ökostrom macht 70 Prozent aus
[6.5.2024] Rund 70 Prozent des erzeugten Stroms stammt bei den Stadtwerken Trier (SWT) mittlerweile aus erneuerbaren Energien. Bis zum Jahr 2030 sollen es 100 Prozent sein. Dafür bauen die SWT nicht nur neue Anlagen, sondern formen auch die nötigen Flexibilitätsbausteine. mehr...
Energie-Management: Fürs EEG gewappnet Bericht
[2.5.2024] Das Energieeffizienzgesetz verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, jedes Jahr zwei Prozent Endenergie einzusparen – eine große Herausforderung bei einem Verbrauch, der sich in den deutschen Städten und Gemeinden auf insgesamt 180.000 kommunale Gebäude plus Infrastruktur verteilt. Doch die Lösung ist in dem neuen Gesetz auch schon enthalten: ein Energie-Management-System. mehr...
Mit der Software econ4 auf einen Blick sehen, wann und wo wie viel Energie verbraucht wird.
Items: KI fürs Fernwärmenetz
[19.4.2024] Die digitale Fernwärmeplattform „Grid Insight: Heat“ von items wird um ein Echtzeit-Hydraulikmodul erweitert. Sie kommt im Wärmenetzbetrieb der Stadtwerke Bielefeld zum Einsatz, um die Effizienz im Wärmenetz zu steigern mehr...
Das Modul Hydraulische Echtzeitnetzsimulation von „Grid Insight: Heat“.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen