Dienstag, 23. Juli 2019

Hamburg:
Wohnungsbau und Klimaschutz


[20.3.2019] Eine vierteilige Veranstaltungsreihe von ZEBAU mit Unterstützung der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen sowie der Behörde für Umwelt und Energie widmet sich den Herausforderungen der Stadtentwicklung in Hamburg.

Das Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt (ZEBAU) lädt unter dem Motto „Wohnungsbau und Klimaschutz in Hamburg – selbstverständlich!“ zu einer kostenfreien Veranstaltungsreihe ein. Wie ZEBAU mitteilt, wird diese zusammen mit der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) sowie der Behörde für Umwelt und Energie (BUE) organisiert und richtet sich an Architekten, Stadtplaner, Projektentwickler, Investoren, Bauträger, kommunale Vertreter, Vertreter aus Wissenschaft und Forschung sowie an die Bürger von Hamburg. Die Umnutzung bestehender Flächen, der Zwischenraum, um reinzubauen, wenn alle mitmachen – das Quartier im Visier und das Tüpfelchen auf dem I sind die vier Titelthemen der Reihe. Sie beleuchten die verschiedenen Herangehensweisen. Zu jedem Veranstaltungsthema werden öffentlich Thesen erarbeitet. Dabei richtet die Veranstaltungsreihe ihren Blick sowohl auf ökonomische als auch auf ökologische und soziale Aspekte – insbesondere vor dem Hintergrund einer steigenden Nachfrage nach Wohnraum und dem Wunsch nach einem grünen Lebensumfeld, meldet ZEBAU. Das Ziel ist, neuen Raum für Reflexionen zu schaffen. Darüber hinaus sollen die Möglichkeiten einer zukunftsgerechten Stadtentwicklung für Hamburg gemeinsam erörtert werden: Jeder Vortragsabend endet mit einem Abschlusspanel, in dem je fünf Thesen für eine nachhaltige Stadtentwicklung im Spannungsfeld zwischen Wohnungsbau und Klimaschutz diskutiert und in einer Empfehlungsliste für die Jahre 2020 bis 2024 festgehalten und veröffentlicht werden. Die erste Veranstaltung zur Umnutzung bestehender Flächen findet am 3. April statt. An vier Beispielen von Hamburger Projektentwicklungen sollen die Potenziale und Konflikte der Stadtentwicklung an ihren unterschiedlichen Lagen gezeigt werden. Für Mai und Juni sind die weiteren Termine angesetzt. (sav)

http://www.zebau.de

Stichwörter: Klimaschutz, ZEBAU, Hamburg



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Köln: Klimaschutz wird großgeschrieben
[12.7.2019] In Köln sparen die Stadtwerke-Unternehmen durch ihre klimaschonenden Aktivitäten und Investitionen bereits über zwei Millionen Tonnen CO2 pro Jahr ein. Weiteres Einsparpotenzial soll in den kommenden Jahren gehoben werden. mehr...
Damit dieser Anblick nicht Wirklichkeit wird, räumt die Stadt Köln dem Klimaschutz hohe Priorität ein.
6. Energiewendeforum: Erfahrungen, Perspektiven und Ideen
[12.7.2019] Das Energiewendeforum soll als Plattform für den Austausch von praxisnahen Erfahrungen, Perspektiven und Ideen für eine grüne Energiezukunft dienen. In Vorträgen und Foren werden Ende Oktober verschiedene Aspekte der Energiewende beleuchtet. mehr...
Thüga: Tempo beim Klimaschutz erhöhen
[5.7.2019] Mit einem Fünf-Punkte-Plan für erneuerbares Gas fordert der Stadtwerkeverbund Thüga die Politik zum Handeln beim Klimaschutz auf. mehr...
Bordelum: Zu 100 Prozent erneuerbar
[4.7.2019] Im Rahmen eines Pilotprojekts hat das Unternehmen EcoWert 360° sichergestellt, dass der Ortsteil Dörpum der Gemeinde Bordelum in Nordfriesland zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien versorgt wird. mehr...
KEA Klimaschutz- und Energieagentur: Kommunale Mobilitätskonzepte
[3.7.2019] Die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg unterstützt Kommunen bei der Erstellung von Mobilitätskonzepten. Denn die Mobilitätswende kann nicht nur den Weg zum Klimaschutzziel 2030 ebnen, sondern auch die Lebensqualität in den Kommunen verbessern. mehr...
Die Umstellung auf Elektromobilität ist ein notwendiger Bausteine der Mobilitätswende, betont Maria Franke, Mobilitätsbeauftragte der KEA.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Klimaschutz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen