Handelsblatt

Donnerstag, 12. Dezember 2019

Lade-Infrastruktur:
Neuer Förderaufruf gestartet


[27.8.2019] Am 19. August 2019 veröffentliche das BMVI seinen vierten Aufruf zur Förderung öffentlicher Lade-Infrastruktur. Anträge privater Investoren sowie von Städten und Gemeinden können bis 30. Oktober 2019 eingereicht werden.

Der nunmehr vierte Aufruf zur Förderung des Aufbaus von öffentlich zugänglicher Lade-Infrastruktur wurde am 19. August 2019 durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) veröffentlicht. Ziel des Programms ist der Aufbau einer flächendeckenden Lade-Infrastruktur mit bundesweit 15.000 Ladesäulen. Dafür stellt das BMVI bis 2020 insgesamt 300 Millionen Euro bereit. Voraussetzung für die Förderung ist unter anderem, dass die Ladesäulen öffentlich zugänglich sind und mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden.‎
Gefördert werden im aktuellen Aufruf bis zu 5.000 Normal- und 5.000 Schnellladepunkte. Hierzu kommt ein webbasiertes Standort-Tool zum Einsatz, das Versorgungslücken im bundesweiten Lade-Infrastrukturnetz identifiziert. Die Förderung umfasst bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten, zu denen neben der Errichtung der Ladesäule auch Netzanschluss und Montage gehören. Antragsberechtigt sind private Investoren, Städte und Gemeinden. Anträge sind bis zum 30. Oktober 2019 einzureichen. (ur)

Weitere Informationen zum Förderprogramm (Deep Link)

Stichwörter: Elektromobilität, Ladesäulen, Ladepunkte, Lade-Infrastruktur, BMVi



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Wolfsburg: Lade-Infrastruktur besser planen
[29.11.2019] Wolfsburg macht Lademöglichkeiten für Elektroautos besser sicht- und planbar: Das Informationssystem GEOLIS ermöglicht es, Daten zur Lade-Infrastruktur online über den Stadtplan abzurufen. Anbieter sollen darauf auch sehen können, wo es Bedarf für neue E-Ladesäulen gibt. mehr...
Projekt MENDEL: Elektrobusse reif für den ÖPNV
[25.11.2019] Das Programm MENDEL ist offiziell beendet. Es erforschte die Belastung elektrischer Netze durch Ladevorgänge von Elektrobussen. Ein Bushersteller und zwei Verkehrsunternehmen setzen nun die im Programm entwickelte Software ein. mehr...
Hamburg: Partnerschaft mit VW verlängert
[22.11.2019] Volkswagen und Hamburg setzen ihre Zusammenarbeit zur Weiterentwicklung der städtischen Mobilität bis 2022 fort. Schwerpunkte sind die Förderung von Elektromobilität, innovative Mobilitätsdienstleistungen, die intelligente Verkehrsvernetzung und autonomes Fahren. mehr...
Memorandum of Understanding zur Verlängerung der strategischen Mobilitätspartnerschaft der Stadt Hamburg und des Volkswagen Konzerns unterzeichnet.
Wiesbaden: Batteriebus-Zeitalter beginnt
[21.11.2019] Wiesbaden plant den emissionsfreien öffentlichen Personennahverkehr. Das kommunale Unternehmen ESWE Verkehr hat jetzt die ersten 10 von insgesamt 56 bestellten Batteriebussen erhalten. mehr...
Einer von 120 Batteriebussen, die bis 2021 auf den Wiesbadener Straßen rollen sollen.
Potsdam: Ladestrom für Mieter
[19.11.2019] In der brandenburgischen Landeshauptstadt haben Energie und Wasser Potsdam und die Wohnungsgenossenschaft Karl Marx ein Projekt für Elektromobilität gestartet. Mitarbeiter und Mieter sollen davon profitieren. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen