Dienstag, 19. November 2019

Lade-Infrastruktur:
Neuer Förderaufruf gestartet


[27.8.2019] Am 19. August 2019 veröffentliche das BMVI seinen vierten Aufruf zur Förderung öffentlicher Lade-Infrastruktur. Anträge privater Investoren sowie von Städten und Gemeinden können bis 30. Oktober 2019 eingereicht werden.

Der nunmehr vierte Aufruf zur Förderung des Aufbaus von öffentlich zugänglicher Lade-Infrastruktur wurde am 19. August 2019 durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) veröffentlicht. Ziel des Programms ist der Aufbau einer flächendeckenden Lade-Infrastruktur mit bundesweit 15.000 Ladesäulen. Dafür stellt das BMVI bis 2020 insgesamt 300 Millionen Euro bereit. Voraussetzung für die Förderung ist unter anderem, dass die Ladesäulen öffentlich zugänglich sind und mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden.‎
Gefördert werden im aktuellen Aufruf bis zu 5.000 Normal- und 5.000 Schnellladepunkte. Hierzu kommt ein webbasiertes Standort-Tool zum Einsatz, das Versorgungslücken im bundesweiten Lade-Infrastrukturnetz identifiziert. Die Förderung umfasst bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten, zu denen neben der Errichtung der Ladesäule auch Netzanschluss und Montage gehören. Antragsberechtigt sind private Investoren, Städte und Gemeinden. Anträge sind bis zum 30. Oktober 2019 einzureichen. (ur)

Weitere Informationen zum Förderprogramm (Deep Link)

Stichwörter: Elektromobilität, Ladesäulen, Ladepunkte, Lade-Infrastruktur, BMVi



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Potsdam: Ladestrom für Mieter
[19.11.2019] In der brandenburgischen Landeshauptstadt haben Energie und Wasser Potsdam und die Wohnungsgenossenschaft Karl Marx ein Projekt für Elektromobilität gestartet. Mitarbeiter und Mieter sollen davon profitieren. mehr...
VW/VKU : Systemwechsel zur E-Mobilität
[15.11.2019] Vertreter von Stadtwerken und kommunalen Unternehmen informierten sich unter Leitung des Verbands kommunaler Unternehmen in der Konzernzentrale über die E-Offensive von Volkswagen. Ihr Gemeinsames Ziel ist die schnelle Etablierung der E-Mobilität. mehr...
Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin VKU und Thomas Ulbrich, Vorstand E-Mobilität der Marke Volkswagen, beim Gespräch in Wolfsburg.
Volvo: 157 E-Busse für Göteborg
[15.11.2019] Volvo wird ab 2020 insgesamt 157 Einheiten des vollelektrischen Gelenkbusses Volvo 7900 EA an Transdev liefern. Vorgesehen sind sie für den Einsatz im schwedischen Göteborg. mehr...
Ab 2020 wird die Volvo Bus Corporation 157 Elektro-Gelenkbusse Volvo 7900 EA an Transdev liefern, hier bei einer Aufladung mittels OppCharge-Ladestation.
BDEW / VKU: Lade-Infrastruktur zügig ausbauen
[5.11.2019] Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft und der Verband kommunaler Unternehmen fordern die zügige Einführung von Rahmenbedingungen für den Ausbau der Lade-Infrastruktur für die E-Mobilität. mehr...
Busworld: Zukunftstechnologien fürs Laden
[17.10.2019] Auf der Busworld vom 18. bis 23. Oktober 2019 in Brüssel werden Siemens und der niederländische Bushersteller VDL neueste Ladetechnologien vorstellen. Dabei geht es auch um bidirektionales Laden. mehr...
Neueste Entwicklungen zum Depotladen für eBusse und eTrucks werden im „VDL Charging Test Center“ in den Niederlanden unter realen Bedingungen getestet.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen