Freitag, 27. November 2020

Energiewende:
Statusreport der Länder erschienen


[4.2.2020] Der neue Statusreport „Föderal Erneuerbar“ der Agentur für Erneuerbare Energien ist erschienen. Er zeichnet mit Statistiken, Grafiken, Interviews, Praxisbeispielen und Analysen ein vielseitiges Bild der Energiewende in den Bundesländern.

Der Report „Bundesländer mit neuer Energie“ widmet sich auf etwa 230 Seiten den neuesten Entwicklungen der Energiewende auf Länderebene. Ob es um die Flächenausweisung für erneuerbare Energien, den Ausbau von Wärmenetzen und E-Ladestationen oder den Kohleausstieg geht, in vielen Bereichen haben die Länder entscheidenden Einfluss. Die neue Publikation der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE), „Bundesländer mit neuer Energie“, widmet sich auf etwa 230 Seiten den neuesten Entwicklungen der Energiewende auf Länderebene.
Eine breite Palette an Daten, Fakten und Infografiken sowie Interviews mit den zuständigen Landesministern, energiepolitische Analysen und Best-Practice-Beispiele verdeutlichen die Schwerpunkte der jeweiligen Landesregierungen bei der Energiewende. Die deutschen Bundesländer verfügen über teils sehr unterschiedliche Voraussetzungen sowie individuelle Stärken und Schwächen. Entsprechend hat jedes Bundesland bei der Umsetzung der Energiewende seine eigene Herangehensweise.
„Unser Statusreport fasst den Fortschritt der Energiewende auf Länderebene kompakt auf einen Blick zusammen. Die vielseitigen Daten und Fakten zu Strom, Wärme, Verkehr, Klimaschutz, Wirtschaft, Forschung und Effizienz zeichnen ein umfassendes Bild in den einzelnen Ländern“, sagte AEE-Geschäftsführer Robert Brandt. Der Statusreport wurde im Rahmen des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projekts „Föderal Erneuerbar“ erstellt. (ur)

Die Druckversion kann kostenfrei im Shop der AEE bestellt werden (Deep Link)
Online ist die Publikation in der AEE-Mediathek zu finden (Deep Link)
https://www.unendlich-viel-energie.de

Stichwörter: Politik, AEE, Länder

Bildquelle: AEE

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Niedersachsen: Eine Milliarde für den Klimaschutz
[27.11.2020] In Niedersachsen sollen durch Investitionen für eine Milliarde Euro konkrete Fortschritte beim Klimaschutz gemacht werden. Das geschieht im Rahmen des Maßnahmenprogramms Energie und Klimaschutz der Landesregierung. mehr...
Um Klimaschutzziele zu erreichen setzt Niedersachsen auf das Maßnahmenprogramm Energie und Klimaschutz der Landesregierung.
EEG-Novelle: Fehlstellen im Entwurf
[27.11.2020] Kurz vor Verabschiedung des EEG weist der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) darauf hin, dass der Entwurf noch viele Baustellen enthalte. Der Verband fordert die Politik zu Nachjustierungen auf. mehr...
BEE-Präsidentin Simone Peter fordert Nachjustierungen am der EEG-Novelle.
Wasserstoff: HyExperts für Emscher-Lippe
[25.11.2020] Die Städte Bottrop, Gelsenkirchen und der Kreis Recklinghausen arbeiten gemeinsam an einem regionalen Umsetzungskonzept für die Wasserstoffnutzung. mehr...
Baden-Württemberg: Energiewende im Ländle kommt voran
[19.11.2020] Über Stand und Entwicklung des Anteils erneuerbarer Energien im vergangenen Jahr in Baden-Württemberg informiert ein Bericht des Umweltministeriums. Der Anteil der Erneuerbaren am Endenergieverbrauch ist demnach weiter gestiegen. mehr...
Die Bruttostromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist in Baden-Württemberg im Jahr 2019 um 7,2 Prozent (18,2 TWh) gestiegen.
VKU/GdW: Energiewende in die Städte bringen
[19.11.2020] Einen Acht-Punkte-Plan für Mieterstrom legen der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) und der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft (GdW) vor. Im Fokus steht dabei der dezentrale Ausbau von Photovoltaikanlagen auf Gebäuden. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Aktuelle Meldungen