Freitag, 29. Mai 2020

E-world 2020:
Impulse für die Branche


[14.2.2020] Die Energiewirtschaft arbeitet an der smarten und grünen Energiewende. Das wurde in dieser Woche auf der Fachmesse E-world deutlich, die gestern zu Ende ging.

Zum 20. Jubiläum präsentierte sich die E-world als der Impulsgeber für die Branche. Zum 20. Jubiläum präsentierte sich die Leitmesse der Energiewirtschaft einmal mehr als der Impulsgeber für die Branche. Auf der E-world energy & water (11. bis 13. Februar in Essen) zeigten über 800 Austeller – eine neue Bestmarke – aus 25 Nationen den über 25.000 Besuchern ihre Innovationen rund um die Energieversorgung. In der Messe Essen wurde deutlich: Ob internationaler Konzern, regionaler Energieversorger oder Start-up, sie alle setzen auf eine smarte und grüne Energiewende. Experten aus Wirtschaft, Politik und Verbänden tauschten sich drei Tage lang über Chancen und Herausforderungen aus und informierten sich über neue Lösungen.

Sicher, grün, bezahlbar

Bestimmendes Thema auf der E-world war die Energiewende. Sicher, grün und bezahlbar soll die Energieversorgung der Zukunft sein. Unternehmen zeigten auf der Messe, wie Produzenten und Verbraucher effizient miteinander vernetzt werden können, damit der Energieverbrauch minimiert wird. Dazu gehörten intelligente Steuersysteme für Energieversorgungsunternehmen, flexible Batteriespeicher oder auch Adapter für Wasser- oder Stromzähler, die Daten einfach und komfortabel aufs Smartphone übermitteln. Viele Unternehmen zeigten, welche Möglichkeiten es für eine fossilfreie Zukunft gibt, in der alternative Antriebe und neue Kraftstoffe wichtiger werden. E.ON und Volkswagen präsentierten ein neues ultraschnelles Ladesystem für E-Autos (wir berichteten). Zu sehen waren in den Essener Messehallen zudem smarte Straßenlaternen mit W-LAN-Funktion, Kohlendioxid-Messgerät, Parkraumanzeige und E-Bike-Ladefunktion.

Greifbare Lösungen

„Es war eine sehr erfolgreiche E-world“, erklärte Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. „Die Branche sucht und findet in Essen greifbare Lösungen für die Energieversorgung der Zukunft. 74 Prozent der Fachbesucher sind Entscheider. Das unterstreicht die Bedeutung der E-world für den europäischen Energiesektor.“ Auch der nordrhein-westfälische Wirtschafts- und Energieminister Andreas Pinkwart (FDP) war angetan. Er sagte am ersten Messetag: „Die E-world ist der perfekte Ort, um Technologien und Lösungsansätze des zukünftigen Energiesystems schon heute erlebbar zu machen.“ (al)

https://www.e-world-essen.com
https://www.messe-essen.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, E-world

Bildquelle: Messe Essen

Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse

Fachkonferenz: Energetische Biomassenutzung
[27.5.2020] Eine Fachkonferenz über die Nutzung erneuerbarer Energien in Gebäuden und Quartieren findet im November in Berlin statt. Beitragsvorschläge können noch bis zum 30. Mai eingereicht werden. mehr...
Noch bis zum 30. Mai können Abstracts für die Fachkonferenz der BMWI-Forschungsnetzwerke Bioenergie und Energiewendebauen eingereicht werden.
gat | wat: DVGW verschiebt Kongress auf 2021
[14.5.2020] Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches hat die gat | wat 2020 abgesagt. Zentrale Elemente des Kongresses seien Networking und fachlicher Austausch, das sei unter den aktuellen Umständen nicht umsetzbar. mehr...
WindEnergy Hamburg: Neuer Termin Anfang Dezember
[12.5.2020] Die WindEnergy Hamburg wird nicht wie geplant Ende September stattfinden. Die Veranstalter haben für die internationale Windmesse einen neuen Termin Anfang Dezember festgelegt. mehr...
Kommunentagung 2020: Innovatives Bauen für den Klimaschutz
[20.4.2020] Das Thema innovatives kommunales Bauen steht ganz oben auf der Agenda der Kommunentagung 2020. Das Expertentreffen zu Energieeffizienz und Klimaschutz in Städten und Gemeinden wird in diesem Jahr via Live-Schaltung stattfinden, die Teilnahme ist kostenlos. mehr...
The smarter E Europe: Absage für 2020
[1.4.2020] The smarter E Europe und die Fachmessen Intersolar Europe, Power2Drive Europe, ees Europe und EM-Power werden dieses Jahr nicht stattfinden. Die Verleihung der Awards ist als Online-Format geplant. mehr...
Auch die The smarter E Europe wird aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 nicht stattfinden.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Aktuelle Meldungen