Donnerstag, 9. April 2020

B.KWK:
Netzausbau und KWK


[19.2.2020] Warum die Kraft-Wärme-Kopplung für den Netzentwicklungsplan Strom so wichtig ist, erklärt der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung in einer Stellungnahme zum Szenariorahmen 2021-2035 der Übertragungsnetzbetreiber.

Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) hat eine Stellungnahme zum Szenariorahmen 2021-2035 der Übertragungsnetzbetreiber zur wahrscheinlichen Entwicklung des Stromsektors abgegeben. Der Verband weist darauf hin, dass dem Netzausbau für den Transport von Windstrom aus dem Norden in den Süden Deutschlands höchste Priorität zukommt – zugleich aber auch der Umbau der Kraftwerkslandschaft von hoher Bedeutung ist. Denn durch die politischen und gesellschaftlichen Vorgaben gehen die Netzbetreiber in ihren Szenarien von einer steigenden Stromnachfrage aus. Auch die vorgesehene Dekarbonisierung der Energieversorgung wird demnach trotz aller Energieeffizienzmaßnahmen den Bedarf an gesicherter Kraftwerksleistung erhöhen.
B.KWK-Präsident Claus-Heinrich Stahl erklärt: „In elektrischen Netzen müssen sich Erzeugung und Verbrauch mithilfe von flexiblen, schnell verfügbaren Kraftwerken stets die Waage halten, um starke Frequenzschwankungen und – in Verteilnetzen – auch Spannungsschwankungen zu vermeiden. Diese Aufgabe können KWK-Anlagen optimal übernehmen und dabei gleichzeitig die Sektorkopplung zwischen dem Elektrizitäts- und Wärmemarkt verstärken.“ Statt Geld für Netzstabilisierungsanlagen der Übertragungsnetzbetreiber auszugeben, ist es nach Ansicht des Verbands sinnvoller, mit diesen finanziellen Mitteln verstärkt in neue Marktkraftwerke in Süddeutschland zu investieren, die auch für den Redispatch zur Verfügung stehen. Damit habe die Kraft-Wärme-Kopplung als Flexibilitätsoption neben dem Netzausbau eine nachhaltige Zukunft. (al)

Stellungnahme des Bundesverbands Kraft-Wärme-Kopplung zum Szenariorahmen 2021-2035 der Übertragungsnetzbetreiber (PDF, 417 KB) (Deep Link)

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, B.KWK



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

Stadtwerke Bochum: Kornharpen wird modernisiert
[30.3.2020] Das Deponiegas-Blockheizkraftwerk im Bochumer Stadtteil Kornharpen wird in den kommenden zwei Jahren umgebaut. Die Stadtwerke investieren 8,5 Millionen Euro. mehr...
Im Bochumer Stadtteil Kornharpen wird das bestehende Deponiegas-Blockheizkraftwerk umfassend modernisiert.
KW Energie: Erstes Zertifikat für BLAUE ENERGIE
[20.3.2020] KW Energie hat als erstes Unternehmen vom Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung das Zertifikat für BLAUE ENERGIE erhalten. Es zeichnet hocheffiziente Energieerzeugungssysteme aus. mehr...
Claus Heinrich Stahl (l.), Präsident des B.KWK, verleiht die ersten Zertifikate für Blauen Strom und Blaue Wärme an Andreas Weigel, Geschäftsführer von KW Energie.
N-ERGIE: Wärme-Contracting senkt Heizkosten
[13.3.2020] Für die Wohnungsgesellschaft Oberbayerische Heimstätte versorgt N-ERGIE eine Wohnsiedlung mit Wärme. Das Contracting-Modell hat Vorteile für Mieter und Vermieter. mehr...
Insgesamt 194 Wohnungen der Wohnungsgesellschaft Oberbayerische Heimstätte in Kösching heizen mit der Quartierslösung der N-ERGIE bald besonders effizient.
Berlin: „Plötze" wird sauberes Kraftwerk
[5.3.2020] Die Berliner Stadtwerke und die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH rüsten das Gefängnis in Plötzensee mit Solaranlagen und zwei Blockheizkraftwerken aus. Die Anlagen decken den gesamten Strombedarf des Gebäudekomplexes. mehr...
Die Solaranlage auf dem Gefängnis in Plötzensee.
Heiztechnik: Besser mit Brennwert Bericht
[2.3.2020] Mit neuer Heiztechnik konnten im Behördenhaus Weilburg Energieverbrauch und CO2-Emissionen gesenkt werden. Zum Einsatz kommen Systemkomponenten von Buderus. mehr...
v.l.: Eckhardt Schmerberg (Haus-Technik Becker) und Thorsten Thierbach (Buderus) haben am BHKW-Schaltschrank alles im Blick.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
enerquinn GmbH
88250 Weingarten
enerquinn GmbH

Aktuelle Meldungen