Freitag, 10. Juli 2020

Stadtwerke Neuss:
2019 mehr Umsatz und Gewinn


[26.6.2020] 2019 konnten die Stadtwerke Neuss ihren Gewinn und Umsatz steigern. Dies resultiert aus einem erfreulichen Geschäftsverlauf sowie einmaligen Sondereffekten.

Geschäftsführer Ekkehard Boden (l.) und der technische Geschäftsführer der Stadtwerke Neuss blicken auf einen erfreulichen Geschäftsverlauf im Jahr 2019 zurück. Die Stadtwerke Neuss haben im Geschäftsjahr 2019 nach Steuern und Ausschüttung an die Minderheitsgesellschafter einen Konzerngewinn von rund 13 Millionen Euro (2018: 9,3 Millionen Euro) erwirtschaftet. Das Ergebnis liegt laut den Stadtwerken deutlich über dem Planansatz und resultiert aus einem soliden, teilweise auch erfreulichen Geschäftsverlauf sowie einmaligen Sondereffekten. Die Umsatzerlöse der Stadtwerke Neuss sind demnach im abgelaufenen Jahr auf 209,2 Millionen Euro (2018: 195 Millionen Euro oder plus sieben Prozent) gestiegen. Die Bilanzsumme der Stadtwerke Neuss und der von ihr ebenfalls gesteuerten Gesellschaften Infrastruktur Neuss, Tiefbaumanagement Neuss und Abfall- und Wertstofflogistik Neuss hat im Jahr 2019 rund 1,05 Milliarden Euro betragen.
Der klassische Energievertrieb war laut den Stadtwerken auch im Jahr 2019 durch einen anhaltenden Wettbewerbsdruck bei Haushalts-, Gewerbe- und Industriekunden geprägt. Dennoch konnte die Stadtwerke Neuss Energie und Wasser GmbH ein Ergebnis über dem Planansatz erzielen. Der Stromabsatz sei gegen den allgemeinen Branchentrend auf 362 Gigawattstunden (2018: 354 GWh) gestiegen. Erfreulicherweise habe hier ein deutlicher Anstieg bei Geschäftskunden erzielt werden können. Auch die Entwicklung im Privatkundengeschäft verlief laut Unternehmen besser als geplant. Zusätzliche vertriebliche Maßnahmen und weiter verstärkte Serviceaktivitäten auf analogem und digitalen Gebiet zeigten Erfolge. Der Gasabsatz stieg auf 1.606 GWh (2018: 1.465 GWh). Dies sei sowohl auf den Zuwachs bei Tarifkunden wie auch auf den erneuten Zuwachs bei Sondervertragskunden zurückzuführen. Der Fernwärmeabsatz stieg auf 19,1 GWh. (2018: 18,8 GWh) leicht an.
Die Gesamtinvestitionen der Stadtwerke Neuss haben im Jahr 2019 ohne Finanzanlagen rund 31 Millionen Euro erreicht. Schwerpunkte seien Investitionen in Gas- und vor allem Stromnetzanlagen, E-Mobilität, das Contracting und die Sport- und Freizeiteinrichtungen gewesen. Im ersten Quartal 2020 konnte von Mitarbeitern der Infrastruktur Neuss, des Tiefbaumanagements Neuss und von den Stadtwerken außerdem das neue Verwaltungsgebäude auf der Moselstraße bezogen werden. Die Zusammenarbeit in diesem Gebäude mit modernen Arbeitsplätzen soll die Vernetzung im Konzern Stadtwerke unterstützen. Infrastruktur Neuss und Stadtwerke Neuss werden laut eigenen Angaben auch künftig in die Sanierung und den Ausbau der städtischen Infrastruktur investieren. Dies biete gerade für Bauleiter interessante Berufsperspektiven. (ur)

https://www.stadtwerke-neuss.de

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke Neuss

Bildquelle: Stadtwerke Neuss

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Beteiligungsmodell: 116 Kommunen bei „EnBW vernetzt"
[10.7.2020] Bereits 116 Kommunen haben sich innerhalb eines Jahres für das Angebot „EnBW vernetzt" entschieden und sind jetzt Teil des Netze-BW-Netzwerks. Ein zweiter Einstiegstermin startet zum 1. Juli 2021. mehr...
Energiemarkt: 18 Prozent empfehlen ihren Versorger weiter
[9.7.2020] 18 Prozent aller Strom- oder Gaskunden wollen ihrem bisherigen Energieversorger treubleiben und empfehlen ihn weiter. Das ergab die Vertriebskanalstudie Energie 2020 von Kreutzer Consulting und Nordlight Research. 38 Prozent sind hingegen wechseloffen. mehr...
Für Energieversorger empfiehlt sich die Kundensegmentierung nach Loyalität, aber auch nach Kundenwert.
ENTEGA: Gute Geschäftszahlen für 2019
[8.7.2020] Der Darmstädter Energieversorger ENTEGA legt für 2019 gute Geschäftszahlen vor. Sie entsprechen dem Niveau der vergangenen Jahre. mehr...
STAWAG: Rekordergebnis für 2019
[7.7.2020] Der Aachener Energieversorger STAWAG erzielte 2019 bei einem Umsatz der gesamten Gruppe von mehr als einer Milliarde Euro einen Gewinn von 32 Millionen Euro und lag damit über den Erwartungen. mehr...
v.l.: Ambitionierte Ziele für den Klimaschutz verfolgen die STAWAG-Vorstände Christian Becker und Wilfried Ullrich.
Gas-Union: VNG erwirbt die Anteile
[6.7.2020] Der Leipziger Erdgas-Importeur und Energiedienstleister VNG hat die in Frankfurt am Main ansässige Gas-Union erworben. VNG hat sich in einem europaweiten Bieterverfahren durchgesetzt. mehr...
Das Leipziger Unternehmen VNG hat die in Frankfurt am Main ansässige Gas-Union erworben.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen