Sonntag, 27. November 2022

Ulm:
Sanierung der Straßenbeleuchtung


[14.4.2022] Im Zuge der Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Stadt Ulm werden jetzt die letzten HQL-Leuchten gegen LEDs ausgetauscht. Letztere sind nicht nur umweltfreundlicher, sondern verbrauchen auch deutlich weniger Energie.

Im Zuge des schrittweisen Austauschs der Ulmer Straßenbeleuchtung werden jetzt die letzten 2.600 Leuchten mit Quecksilberdampflampen (HQL-Leuchten), die noch in Betrieb sind, gegen LED-Leuchten ausgetauscht. Wie die Stadt Ulm mitteilt, sprechen neben strengeren gesetzlichen Vorgaben, denen die meist 30 Jahre alten Leuchten inzwischen nicht mehr genügen, auch lichttechnische Gründe für den Austausch.
Weil insektenfreundliches warmweißes Licht gewählt wurde und eine automatische Absenkung der Beleuchtungsstärke in den Nachtstunden einprogrammiert ist, trage die Stadt auch den Vorgaben des Naturschutzes Rechnung. Das gerichtete LED-Licht sorge zudem für eine bessere Ausleuchtung der Verkehrswege. Vor allem aber senke die Stadt durch den Einsatz von LED-Leuchten in Verbindung mit moderner Steuer- und Regelungstechnik den Energieverbrauch und damit auch die CO2-Bilanz pro Leuchtstelle deutlich. Konkret: Mit der Umrüstung auf LED-Technik sinke der Energiebedarf pro Straßenlaterne um bis zu 70 Prozent.
Ausgeführt werden die Arbeiten durch die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU-Netze). Das Bundesumweltministerium beteilige sich aktuell zu 30 Prozent an den Umrüstungskosten. (th)

https://www.ulm.de
https://www.swu.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Ulm, Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm, SWU-Netze, Beleuchtung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Mönchengladbach: Neues Licht fürs Stadtzentrum
[24.11.2022] Mönchengladbach legt ein Beleuchtungskonzept für die Innenstadt vor. Die Altstadtleuchten sollen als erstes erneuert werde. Sie punkten dann mit einer besseren Atmosphäre, weniger Stromverbrauch und mehr Sicherheit. mehr...
Eine adäquate und energiesparende Lichtinszenierung der städtischen Wahrzeichen ist Bestandteil des Mönchengladbacher Beleuchtungskonzepts.
Ahrtal: Wärmenetz nach sechs Monaten fertig
[23.11.2022] In Marienthal wurde nach sechs Monaten Bauzeit das erste dauerhafte Nahwärmenetz im Ahrtal realisiert. Es integriert erneuerbare Wärmequellen mit Holzpellets und Solarthermie. mehr...
EEA 2022: Fünf Unternehmen gewinnen
[16.11.2022] Die dena verlieh zum 16. Mal in Folge den Energy Efficiency Award (EEA). Prämiert wurden herausragende technologische Erfolge und ambitionierte Ansätze zur Transformation des Energiesystems. Der Preis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert. mehr...
Die Gewinner des EEA 2022 der dena.
Hamburg: 30 Prozent weniger Energie
[3.11.2022] Hamburg will seinen Heizenergieverbrauch in öffentlichen Gebäuden um bis zu 30 Prozent senken. Dazu ist jetzt ein Energiespar-Großprojekt gestartet. mehr...
Start des Energiesparprojekts der Stadt Hamburg.
Alsdorf: Umstellung der Straßenbeleuchtung
[11.10.2022] Gemeinsam mit der EWV Energie- und Wasserversorgung rüstet die Stadt Alsdorf jetzt in ihrem Stadtteil Busch 173 Leuchten auf LED-Technik um. mehr...
Gemeinsam mit EWV Energie- und Wasserversorgung rüstet die Stadt Alsdorf jetzt in ihrem Stadtteil Busch 173 Leuchten auf LED-Technik um.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen