Mittwoch, 21. Februar 2024

European Energy Award:
Kreis Borken ausgezeichnet


[22.11.2023] Zum dritten Mal hat der Kreis Borken jetzt den European Energy Award in Gold erhalten. Mit dem Preis werden Kommunen ausgezeichnet, die sich kontinuierlich für Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien einsetzen.

Zum dritten Mal sackt der Kreis Borken den European Energy Award in Gold ein. Der Kreis Borken hat jetzt zum wiederholten Male den European Energy Award (EEA) in Gold verliehen bekommen. Wie der Kreis Borken mitteilt, wurde die Auszeichnung im Rahmen einer internationalen Auszeichnungsveranstaltung in Lörrach zusammen mit 33 weiteren Städten, Gemeinden und Landkreisen aus Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Österreich und der Schweiz verliehen. Mit dem European Energy Award Gold werden Kommunen ausgezeichnet, die sich kontinuierlich für Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien engagieren.
Nach der erfolgreichen Zertifizierung im Jahr 2015 und der Rezertifizierung im Jahr 2019 dürfe sich der Kreis Borken nun bereits zum dritten Mal über die Auszeichnung mit dem EEA in Gold freuen. Die Auszeichnungsveranstaltung war eingebettet in ein zweitägiges thematisches Rahmenprogramm mit verschiedenen Besichtigungen und Workshops für die rund 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung. Das Hauptthema sei die Wärmewende von fossilen Energieträgern hin zu erneuerbarer Wärme gewesen. Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, beispielhafte Projekte in Lörrach, Rheinfelden, St. Louis und Basel zu besichtigen.
Mit den Inhalten und Anforderungen des EEA habe sich die Interfraktionelle Arbeitsgruppe Klimaschutz und Klimafolgeanpassung befasst, die nach einem Beschluss des Kreistags 2019 die Aufgaben des anfangs eigens dafür gebildeten Energie-Teams übernommen hatte. Darin setzten sich Vertreterinnen und Vertreter der Kreistagsfraktionen gemeinsam mit den Fachleuten der Kreisverwaltung für gezielte kommunale Klimaschutzarbeit ein. Teil des Gremiums seien zudem Vertreter der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland (EGW) sowie der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG), dies nicht zuletzt aufgrund des breiten Themenspektrums im EEA-Prozess: In den Blick genommen habe die Arbeitsgruppe unter anderem kreiseigene Liegenschaften und Anlagen sowie die Themen Mobilität, Ver- und Entsorgung und den Bereich Kommunikation und Kooperation.
Der Kreis Borken habe sich zum Ziel gesetzt, bis spätestens 2040 klimaneutral zu werden. Die Grundlagen dafür seien im fortgeschriebenen Klimaschutzkonzept 3.0 und in der Kreisentwicklungsstrategie Kompass 2035 festgehalten, die der Kreistag in diesem Jahr beschlossen hat. Ein wichtiges Etappenziel habe der Landkreis bereits erreicht: Der gesamte Strombedarf des Landkreises könne schon heute aus erneuerbaren Energien gedeckt werden. (th)

https://www.kreis-borken.de
https://www.european-energy-award.de

Stichwörter: Klimaschutz, European Energy Award, Landkreis Borken

Bildquelle: Association European Energy Award

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Münster: Stadt tritt FutureBEEing bei
[16.2.2024] Das deutsch-niederländische Projekt FutureBEEing widmet sich der Entwicklung klimaneutraler Wohnquartiere. Die Stadt Münster beteiligt sich nun daran. mehr...
Dortmund: Gutachten zu Treibhausgasemissionen
[13.2.2024] Ein Gutachten ist jetzt zu dem Ergebnis gekommen, dass die Stadt Dortmund rein technisch betrachtet ihren Energiebedarf im Jahr 2035 nahezu vollständig lokal erzeugt decken kann. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen allerdings viele der bereits beschlossenen Maßnahmen beschleunigt werden. mehr...
Konstanz: 9. Zwischenbericht zum Klimaschutz
[12.2.2024] Der 9. Klimaschutzbericht der Stadt Konstanz liegt jetzt vor. Er beinhaltet unter anderem aktualisierte CO2-Bilanzen und Zahlen zum Photovoltaikausbau. mehr...
EU-Klimainitiative 2050: Weg zur Klimaneutralität
[8.2.2024] Die Europäische Kommission empfiehlt, die Netto-Treibhausgasemissionen bis 2040 um 90 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 zu senken, was umfassende Maßnahmen erfordert, darunter die Dekarbonisierung der Industrie und die Steigerung der heimischen Produktion in Schlüsselsektoren. mehr...
Mit einem Bündel von Maßnahmen soll die EU bis 2050 klimaneutral werden.
Schifferstadt: Stadtquartier wird CO2-neutral
[8.2.2024] Ein ganzes Stadtquartier wird in Schifferstadt CO2-neutral mit Strom und Wärme versorgt – rings um das dortige Sportzentrum. mehr...
Anbindung des Schulzentrums an die Kalt- und Warmversorgung.