Freitag, 21. Februar 2020

arvato SCM Solutions:
Regelleistung aus Eigenerzeugung


[11.11.2015] Die Stadtwerke-Kooperation Trianel hat die Blockheizkraftwerk-Anlage der Firma arvato SCM Solutions in ihren Regelleistungspool integriert. Die Flexibilität von Eigenverbrauchsanlagen sei sehr interessant und schaffe Zusatzerlöse für die Unternehmen, teilt Trianel mit.

Seit Sommer 2015 integriert die Stadtwerke-Kooperation Trianel die Blockheizkraftwerk (BHKW)-Anlage der Firma arvato SCM Solutions in Gütersloh in ihr virtuelles Kraftwerk. Damit kann die Anlage an den Regelenergiemärkten teilnehmen, meldet Trianel. Seit dem Jahr 2013 setzt das Unternehmen arvato SCM Solutions auf die Eigenversorgung mit Strom und Wärme. Auf dem Areal an der Autobahn bedient eine BHKW-Anlage mit drei Modulen und einer Gesamtleistung von zwei Megawatt die thermische und elektrische Grundlast des rund 300.000 Quadratmeter großen Firmengeländes. Arvid Tolfing von arvato SCM Solutions sagt: „Durch die Einbindung unseres BHKW in das virtuelle Kraftwerk von Trianel optimieren wir den Nutzen unserer Anlage noch weiter und leisten durch die Bereitstellung von Eigenerzeugungsflexibilität auch einen Beitrag zur technischen Umsetzung der Energiewende. Durch die Services von Trianel rund um die Integration in das virtuelle Kraftwerk können wir mit wenig Aufwand Zusatzerlöse aus unserer Anlage genieren.“ Bastian Baumgart, Teamleiter Flexibilitätsmanagement bei Trianel, räumt ein, dass die Erlösmöglichkeiten von den Entwicklungen an den Regelenergiemärkten abhängen. Die Bedeutung von Flexibilität nehme aber durch den Ausbau der fluktuierenden Erneuerbaren immer weiter zu, wodurch auch der Markt für Regelenergie immer attraktiver werde. Gerade die große und bisher wenig genutzte Flexibilität von Eigenverbrauchs-Anlagen im gewerblichen Umfeld sei sehr interessant und schaffe für die Unternehmen Zusatzerlöse. Die Stadtwerke-Kooperation betreibt seit dem Jahr 2013 einen Regelenergiepool und hat bis heute über 700 Megawatt Regelleistung unter Vertrag. Dabei integriert der Pool sowohl Erzeugungs- als auch Verbrauchsanlagen. (me)

http://www.trianel.com

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, Arvato Systems, Trianel, arvato SCM Solutions, Eigenerzeugung, BHKW, Regelleistung, virtuelles Kraftwerk



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

B.KWK: Netzausbau und KWK
[19.2.2020] Warum die Kraft-Wärme-Kopplung für den Netzentwicklungsplan Strom so wichtig ist, erklärt der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung in einer Stellungnahme zum Szenariorahmen 2021-2035 der Übertragungsnetzbetreiber. mehr...
Kraft-Wärme-Kopplung: Alte Weisheit gilt nicht mehr Bericht
[11.2.2020] Eine aktive Klimapolitik und die CO2-Bepreisung im nationalen Klimapaket schaden der Wirtschaftlichkeit von KWK-Anlagen und benachteiligen sie gegenüber Kesselanlagen zur reinen Wärmeerzeugung. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung des Beratungsunternehmens BET. mehr...
Der COGIX New Policy mit integriertem Klimapaket läuft ab 2030 etwa waagerecht und sinkt ab 2040 deutlich ab.
Kraft-Wärme-Kopplung: Start frei für Blaue Energie
[11.2.2020] Strom aus KWK-Anlagen kann ab sofort als Blaue Energie vermarket werden. Ein entsprechendes Marketingkonzept hat der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung gestartet. mehr...
Kraft-Wärme-Kopplung: KWK verbindet die Sektoren Bericht
[7.2.2020] Eine Studie des Bundesverbands Kraft-Wärme-Kopplung belegt die tragende Rolle von KWK-Anlagen für die Energiewende – insbesondere im Bereich Wärme. Ein Vergleich verschiedener Szenarien zeigt die Überlegenheit der KWK gegenüber einer Strategie mit elektrischen Wärmepumpen. mehr...
Kraft-Wärme-Kopplung schlägt die Strategie mit elektrischen Wärmepumpen – das zeigt eine Studie des Bundesverbands Kraft-Wärme-Kopplung.
STEAG: Neues Kraftwerk in Herne
[6.2.2020] Die STEAG baut ein neues Gas- und Dampfturbinenkraftwerk in Herne. Es wird über eine Leistung von 608 Megawatt Strom und 400 Megawatt Wärme sowie einen Nutzungsgrad von 85 Prozent verfügen. Projektpartner ist Siemens. Investiert wird ein mittler dreistelliger Millionenbetrag. mehr...
Das neue Gas- und Dampfturbinenkraftwerk in Herne wird eine Leistung von 608 Megawatt Strom und 400 Megawatt Wärme erbringen sowie über einen Nutzungsgrad von 85 Prozent verfügen.