Montag, 28. November 2022

Eurosolar:
Europäischer Solarpreis verliehen


[25.11.2015] Insgesamt 12 Preisträger aus sieben Ländern – darunter zwei aus Deutschland – wurden in diesem Jahr von der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien (Eurosolar) mit dem Europäischen Solarpreis ausgezeichnet.

Der Europäische Solarpreis wird für außerordentliches Engagement im Bereich erneuerbarer Energien und nachhaltiger Lebensweisen vergeben. Die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien (Eurosolar) hat jetzt den Europäischen Solarpreis 2015 verliehen. Wie Eurosolar mitteilt, wurden insgesamt 12 Preisträger aus sieben Ländern gewürdigt. Zu den Gewinnern zählen auch zwei deutsche Vorhaben. Eurosolar-Präsident Peter Droege bezeichnete Anzahl und Qualität der Leistungen und Innovationen in diesem Jahr als besonders ermutigend. Die Umsetzung einer dezentralen Energiewende stelle sich in Ländern, die noch stark von fossiler und atomarer Stromerzeugung abhängig sind, jedoch als schwierig dar. Milan Smrž, Vorsitzender von Eurosolar Tschechien, ergänzte: „Die Leistungen des gemeinnützigen Vereins Pro Guben und der Gemeinde Kněžice müssen daher besonders gewürdigt werden.“ Der regionale Verein Pro Guben – Verein für Energie und Umwelt (Deutschland) – setze sich für die Nutzung erneuerbarer Energien über die Ländergrenzen hinweg ein und engagiere sich zudem im Kampf gegen den Lausitzer Kohletagebau. Ausgezeichnet wurde Pro Guben in der Kategorie Lokale oder regionale Vereine/Gemeinschaften. Die Energieautonome Gemeinde Kněžice (Tschechische Republik) überzeugte in der Kategorie Städte/Gemeinden, Landkreise und Stadtwerke. Sie wurde von Eurosolar für ihr Engagement und ihre Vorbildfunktion für eine erneuerbare und nachhaltige Entwicklung in der Tschechischen Republik ausgezeichnet. Auch das dänische Projekt SUNSTORE3 wurde in der Kategorie Städte/Gemeinden, Landkreise und Stadtwerke gewürdigt. Nach Angaben von Eurosolar handelt es sich um das erste vollständig solare Nahwärmekonzept mit Einbindung einer saisonalen Energiespeicherung in Dänemark. Drei Auszeichnungen vergab die Jury in der Kategorie Solare Architektur und Stadtentwicklung. Eine davon ging an die ABG Frankfurt Holding für das Aktiv-Stadthaus im Frankfurter Gutleutviertel. In der selben Kategorie wurden außerdem ein Bürogebäude in der Schweiz und ein denkmalgeschütztes Gebäude in Italien prämiert. (me)

http://www.eurosolar.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Eurosolar, Europäischer Solarpreis

Bildquelle: Eurosolar

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

enercity: Smartes Licht für Wedemark
[28.11.2022] enercity stattet die Gemeinde Wedemark mit einer smarten Straßenbeleuchtung aus. Dazu gehören die Erneuerung, der Neubau, Betrieb und die Steuerung von etwa 4.300 Straßenlaternen in allen 17 Ortsteilen. mehr...
enercity-CEO Susanna Zapreva und Bürgermeister Helge Zychlinski unterzeichneten den Vertrag für die smarte Straßenbeleuchtung in Wedemark.
Mönchengladbach: Neues Licht fürs Stadtzentrum
[24.11.2022] Mönchengladbach legt ein Beleuchtungskonzept für die Innenstadt vor. Die Altstadtleuchten sollen als erstes erneuert werde. Sie punkten dann mit einer besseren Atmosphäre, weniger Stromverbrauch und mehr Sicherheit. mehr...
Eine adäquate und energiesparende Lichtinszenierung der städtischen Wahrzeichen ist Bestandteil des Mönchengladbacher Beleuchtungskonzepts.
Ahrtal: Wärmenetz nach sechs Monaten fertig
[23.11.2022] In Marienthal wurde nach sechs Monaten Bauzeit das erste dauerhafte Nahwärmenetz im Ahrtal realisiert. Es integriert erneuerbare Wärmequellen mit Holzpellets und Solarthermie. mehr...
EEA 2022: Fünf Unternehmen gewinnen
[16.11.2022] Die dena verlieh zum 16. Mal in Folge den Energy Efficiency Award (EEA). Prämiert wurden herausragende technologische Erfolge und ambitionierte Ansätze zur Transformation des Energiesystems. Der Preis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert. mehr...
Die Gewinner des EEA 2022 der dena.
Hamburg: 30 Prozent weniger Energie
[3.11.2022] Hamburg will seinen Heizenergieverbrauch in öffentlichen Gebäuden um bis zu 30 Prozent senken. Dazu ist jetzt ein Energiespar-Großprojekt gestartet. mehr...
Start des Energiesparprojekts der Stadt Hamburg.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen