BDEW

Mittwoch, 20. März 2019

Spie/Mettenmeier:
Daten erfassen, wo sie entstehen


[3.8.2018] Die Unternehmen Spie und Mettenmeier bündeln ihre Kompetenzen zur Entwicklung einer neuartigen Software. Das Ziel ist, die Betriebsführung und das Asset-Management mit einer Lösung nachhaltig abzudecken.

Das Modul Störungsmanagement sorgt für Transparenz im Innendienst und für eine effiziente Bearbeitung der Störungsbeseitigung vor Ort. Die Asset-Management-Spezialisten von Spie und Mettenmeier, Hersteller der Software-Systeme AMsuite und OPTIMUS, haben eine Produktkooperation gestartet. Ziel der Zusammenarbeit sei es, bestehende und künftige Anforderungen von Netzbetreibern in den Bereichen Betriebsmittelverwaltung, Instandhaltungsmanagement, Zustandsbewertung, Projektplanung, Workforce-Management, Reporting (BI) und Störungsmanagement nachhaltig abzudecken. Das teilen die beiden Unternehmen in einer gemeinsamen Pressemeldung mit.
Zur Digitalisierung von Prozessen sei mehr notwendig, als Papier in eine digitale Form zu transformieren. Deshalb setzen die Geschäftseinheit CeGIT von Spie Deutschland & Zentraleuropa und Mettenmeier in ihrer Kooperation den Grundgedanken in den Mittelpunkt, Daten einmalig dort zu erfassen, wo sie entstehen. Responsive Design und mobile first seien dabei die wesentlichen Architekturrichtlinien, um eine hohe Datenqualität ohne Medienbruch zu gewährleisten. Neben bereits etablierten Funktionen der Software-Systeme, bewerkstelligen jetzt laut den Unternehmen webbasierte Clients eine mobile und plattformunabhängige Nutzung aller Module der cloudfähigen Lösung.
Für eine verbesserte Usability und eine einfache Nutzerführung würden individuell konfigurierbare Dashboards und prozessgesteuerte Eingabemasken mit Wizard-Unterstützung sorgen. „Außerdem verfügt die neue Lösung für Bestands- und Neukunden über einen optimierten interaktiven Datenaustausch zu allen gängigen GIS- und ERP-Systemen“, berichtet Stefanie Mollemeier, Geschäftsbereichsleiterin Software bei Mettenmeier. „Auch Zukunftsthemen wie die Echtzeitintegration von Meldungen aus IoT-Sensorik und Predictive-Maintenance-Lösungen sowie die Einbindung von BIM-Standards in der Planung haben bereits Eingang in den Funktionskatalog gefunden“, fügt Nils Neusel-Lange, Bereichsleiter Utility Solutions der Geschäftseinheit CeGIT von Spie Deutschland & Zentraleuropa hinzu. „Außerdem binden wir von Netzbetreibern verwaltete Daten aus Kundenanlagen und -systemen – wie beispielsweise Energieeffizienz-, Solar-, E-Mobility- oder virtuelle Kraftwerks-Software-Systemen – mit ein.“
Die Software-Architektur und Basisplattform seien bereits fertig. Auf deren Basis wird ab Herbst 2018 das Modul Störungsmanagement zur Verfügung stehen, informieren die Partner. Ab Frühjahr 2019 soll dann das Modul Instandhaltungsmanagement folgen. Weitere Module seien in Planung. (sav)

www.spie.de
www.mettenmeier.de

Stichwörter: Informationstechnik, Spie, Mettenmeier

Bildquelle: SPIE Deutschland & Zentraleuropa

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

procilon / regio iT: proGOV für den Energiesektor
[15.3.2019] Die Unternehmen procilon und regio iT weiten ihre Zusammenarbeit aus. Ziel ist es, die Verschlüsselungslösung proGOV künftig auch Kunden aus dem Energiesektor anbieten zu können. mehr...
KOS Energie: Plattform für Regionalstrom
[12.3.2019] Die Stadtwerke-Kooperation KOS Energie entwickelt eine IoT-Plattform für Regionalstrom-Communities. Erste Pilotkunden werden bereits in die für kleine und mittelständische Energieversorger konzipierte Plattform integriert. mehr...
Nürnberg / N-ERGIE: GIS vereinfacht Baustellenplanung
[8.3.2019] Im Geo-Informationssystem der Stadt Nürnberg sind jetzt auch die Trassen und Rohrleitungen des Energieversorgers N-ERGIE darstellbar. Das gemeinsame digitale Kartenmaterial soll die Baustellenplanung vereinfachen. mehr...
Nürnberg und die Main-Donau Netzgesellschaft nutzen digitales Kartenmaterial jetzt gemeinsam.
MAN Energy Solutions: Digitale Plattform sammelt Daten
[7.3.2019] Auf die Digitalisierung des Servicegeschäfts setzt MAN Energy Solutions. Eine wichtige Rolle dabei spielt die Datenanalyse-Plattform MAN CEON. mehr...
MAN CEON: Echtzeitüberwachung von Kraftwerksmotoren via Smartphone.
rku.it : Neue Datenbanktechnologie für DEW21
[7.3.2019] Der IT-Dienstleister rku.it hat bei der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung den Technologiewechsel zu SAP BW on HANA durchgeführt. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH

Aktuelle Meldungen