Donnerstag, 1. Oktober 2020

Würzburg:
Neue Motoren fürs BHKW


[31.8.2018] Durch die Modernisierung der Gasmotorenanlagen können die Stadtwerke Würzburg den Wirkungsgrad ihres Blockheizkraftwerks am Heuchelhof deutlich erhöhen und zudem CO2 einsparen.

Würzburg: Blockheizkraftwerk am Heuchelhof erhält neue Gasmotorenanlagen. Die Stadtwerke Würzburg modernisieren ihr Blockheizkraftwerk (BHKW) am Würzburger Heuchelhof. Wie die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) mitteilt, können durch die Erneuerung der Gasmotorenanlagen jährlich 5.703 Tonnen CO2 eingespart werden. Mit der gewonnenen Energie würden rund 3.000 Haushalte im Jahr mit Strom und Wärme versorgt.
Das ursprüngliche Heizwerk aus dem Jahr 1978 wurde 1995 von der Heizkraftwerk Würzburg GmbH, einem Tochterunternehmen der Stadtwerke Würzburg übernommen und mit zwei Gasmotoren mit je einem Megawatt (MW) elektrischer Leistung und 1,5 MW thermischer Leistung sowie zwei Wärmespeicheranlagen zu einem Blockheizkraftwerk erweitert. Die Anlage wurde seitdem überwiegend wärmegeführt betrieben und erzeugte bislang pro Jahr rund sechs Gigawattstunden Strom und neun Gigawattstunden Wärme in Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Die erzeugte Wärme wird in das Nahwärmenetz, der erzeugte elektrische Strom in das 20-Kilovolt-Netz der Stadtwerke Würzburg eingespeist.
Mittlerweile sind die bestehenden Gasmotoren-Anlagen laut WVV rund 80.000 Stunden in Betrieb, sodass trotz regelmäßiger Wartungen, Instandhaltungen und Überholungen der Anlage ein altersbedingter Austausch notwendig geworden sei. Künftig könnten dann weitaus effizientere Motoren eingesetzt werden: Durch Gasmotoren der neuen Generation erhöhe sich der elektrische Wirkungsgrad deutlich und führe künftig zu einem Gesamtwirkungsgrad von über 85 Prozent.
Im Zusammenspiel mit den bereits vorhandenen Wärmespeicheranlagen sind die beiden neuen Gasmotoren aufgrund ihrer Flexibilität für die Vermarktung von Regelleistung im Regelleistungspool der Heizkraftwerke Würzburg vorgesehen. Die neue Anlage trage anlagentechnisch und immissionsschutzrechtlich sowohl zum Klimaschutz als auch zur Netzstabilität und somit zum Gelingen der Energiewende bei, so die WVV weiter. Die gesamte Maßnahme umfasse ein Investitionsvolumen von zwei Millionen Euro. Noch in diesem Jahr soll die neue Anlage den Probebetrieb aufnehmen. (bs)

http://www.wvv.de

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, BHKW, Würzburg, Stadtwerke Würzburg

Bildquelle: Jürgen Dornberger

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

STEAG: Bei KWK-Ausschreibungen erfolgreich
[22.9.2020] STEAG überzeugt in den KWK-Ausschreibungen der Bundesnetzagentur. Für vier Projekte im Saarland und in Thüringen erhält das Energieunternehmen Zuschläge. mehr...
Bei KWK-Ausschreibungen ist die STEAG weiterhin erfolgreich.
Fernheizwerk Neukölln: 65 Millionen Euro für Kohleausstieg
[15.9.2020] Das Fernheizwerk Neukölln soll bis 2025 steinkohlefrei sein. Als Ersatz dienen die gasbasierte Kraft-Wärme-Kopplung, Abwärme und Biomasse. Investiert werden insgesamt 65 Millionen Euro. mehr...
STAWAG / Trianel: Wärme in Aachen wird klimafreundlicher
[24.8.2020] Der Aachener Energieversorger STAWAG will die Wärmeversorgung in Aachen zunehmend klimafreundlicher gestallten. Dafür spielt das größte Blockheizkraftwerk der Stadt sowie die Zusammenarbeit mit der Stadtwerke-Kooperation Trianel eine Rolle. mehr...
Das Blockheizkraftwerk in Aachen am Campus Melaten der Technischen Hochschule (RWTH) ist seit 2018 in Betrieb.
Lemgo: Energie aus geklärtem Abwasser Bericht
[7.8.2020] Ein Leuchtturmprojekt der Stadtwerke Lemgo zeigt: Durch die Kopplung eines BHKW mit einer Großwärmepumpe wird der Ablauf eines Klärwerks zur Wärmequelle und die Kraft-Wärme-Kopplung so zum Wegbereiter für erneuerbare Wärme. mehr...
Lemgo stellt die Wärmeversorgung der Altstadt auf regenerative Energien um.
2G Energy: Geringe Emissionen
[5.8.2020] Der BHKW-Hersteller 2G Energy erweitert die aura-Modellreihe auf ein Leistungsspektrum von 100 bis 420 kWel bei niedrigen NOx-Emissionen auf Basis der Lambda-1-Technologie. mehr...
Das neue BHWK-Modul aura 408 hat eine Leistung von 280 kWel.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen