Sonntag, 17. Februar 2019

Mark-E:
Transparenz rund um die Uhr


[8.10.2018] Der Energiedienstleister Mark-E aus Hagen in Nordrhein-Westfalen vertreibt nun einen Digital-Strom-Tarif. Das Berliner Unternehmen Fresh Energy hat die dazu notwendige App entwickelt.

Der nordrhein-westfälische, regionale Energiedienstleister Mark-E bietet – basierend auf einer von dem Berliner Unternehmen Fresh Energy entwickelten App – als deutschlandweit erster Energiedienstleister einen Digital-Strom-Tarif an. Dies teilt die ENERVIE Gruppe, zu der Mark-E gehört, in einer Pressemeldung mit. Seit Anfang Oktober sei der Tarif online abrufbar. Er werde zunächst ausschließlich für Kunden im Grundversorgungsgebiet der Mark-E im südlichen Nordrhein-Westfalen (Hagen, Herdecke, Märkischer Kreis) angeboten.
Den Nutzern des Tarifs werde kostenfrei ein Smart-Meter-Stromzähler eingebaut. Dieser liefere alle wesentlichen Verbrauchsdaten von Haushaltsgeräten und Lichtquellen, welche die App anhand von Algorithmen sekundengenau und mit entsprechendem Datenschutz ordnet. Der Kunde erhält somit über die App eine „Rund-um-die-Uhr-Transparenz“ seines Verbrauchs und wird für mögliche Energieeinsparpotenziale sensibilisiert, meldet die ENERVIE Gruppe. Die Abrechnung seitens Mark-E erfolge monatlich und nach Verbrauch. Die komplette Vertragsabwicklung laufe ausschließlich über das Online-Center der Mark-E. Ein weiterer Mehrwert sei, dass Digital-Strom-Tarif-Kunden 100 Prozent TÜV-zertifizierten Ökostrom erhalten und somit die Umwelt schonen, informiert die Unternehmensgruppe. Darüber hinaus möchten Mark-E und Fresh Energy in einem nächsten Schritt Kunden auch bei der Umsetzung von Einsparpotenzialen wie zum Beispiel den Tausch von Elektrogeräten mit konkreten Angeboten unterstützen. (sav)

www.mark-e.de/digitalstrom/

Stichwörter: Unternehmen, Enervie, Mark-E



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

BayWa r.e.: Partnerschaft mit Kiwigrid
[14.2.2019] Eine strategische Partnerschaft haben die Unternehmen BayWa r.e. und Kiwigrid vereinbart. Gemeinsam sollen skalierbare Geschäftsmodelle in den Bereichen Digitalisierung und Internet der Dinge realisiert werden. mehr...
Trianel: Gute Erträge bei Erneuerbaren
[13.2.2019] Die Jahresertragsprognose für die regenerative Stromerzeugung von Trianel wurde erfüllt. Die Stadtwerke-Kooperation will das Windenergie- und Photovoltaik-Portfolio weiter ausbauen. mehr...
Die Stromproduktion der beiden Windenergie- und Photovoltaik-Portfolien von Trianel lag im Jahr 2018 bei 584 Gigawattstunden.
Uniper: Immer grüner Strom
[6.2.2019] Uniper vereinfacht den Bezug von Ökostrom für Stadtwerke und Industriekunden mit flexiblen Herkunftsnachweisen für die komplette Liefermenge. Diese stammen aus den Wasserkraftwerken des Energiekonzerns. mehr...
Uniper-Studie: Dienstleistungen sind bei EVU gefragt
[1.2.2019] Eine aktuelle Studie im Auftrag des Energiekonzerns Uniper bestätigt: Handelsnahe Dienstleistungen bei der Energiebeschaffung gewinnen für Stadtwerke zunehmend an Bedeutung. mehr...
Stadtwerke Duisburg / RheinEnergie : Mehr Wind im Portfolio
[28.1.2019] Die Stadtwerke Duisburg und der Energieversorger RheinEnergie wollen die Mehrheit an drei Onshore-Windanlagen erwerben und dafür eine gemeinsame Gesellschaft gründen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen