Dienstag, 26. März 2019

Stadtwerke Witten:
Trianel managt Lade-Infrastruktur


[15.10.2018] Die Stadtwerke-Kooperation Trianel übernimmt die operative Betriebsführung für die kommunale Lade-Infrastruktur der Stadtwerke Witten. Sechs neue öffentliche Ladesäulen sollen im Stadtgebiet errichtet werden.

Die Stadtwerke Witten übergeben die operative Betriebsführung ihres wachsenden Ladesäulen-Parks der Stadtwerke-Kooperation Trianel. In der nordrhein-westfälischen Stadt Witten befinden sich bereits zwei öffentlich nutzbare Ladestationen, sechs weitere Ladesäulen mit jeweils zwei mal 22 Kilowatt Ladeleistung kommen nun hinzu, informiert Trianel. „Unser Anspruch an Nachhaltigkeit ist hoch, daher unterstützen wir den Ausbau der Elektromobilität nicht nur durch die Umrüstung unseres eigenen Fuhrparks, sondern auch durch den flächendeckenden Ausbau unserer Ökostrom-Lade-Infrastruktur“, erklärt Andreas Schumski, Geschäftsführer der Stadtwerke Witten. „Durch die Zusammenarbeit mit Trianel können wir unsere stetig wachsende Lade-Infrastruktur effizient bewirtschaften und unseren Kunden Servicevorteile sowie komfortable Abrechnungsmodelle bieten.“
Wie Trianel mitteilt, umfasst die operative Betriebsführung für Lade-Infrastrukturen die Abwicklung unterschiedlicher Prozesse. Dazu gehören das Stationsboarding und die Konfiguration sowie die Einspielung von Firmware-Updates und Services-Releases, aber auch die Remote-Entstörung und die Koordination und Dokumentation von Servicemaßnahmen. Des Weiteren übernimmt Trianel die Tarifpflege, die Prüfung des Rechnungseingangs von Fremd-Ladesäulenbetreibern (CPO), das Ladekarten-Management, das Monitoring und Reporting der Ladesäulen und die Verwaltung von Nutzerzugängen. „Gemäß unserer Unternehmensphilosophie bietet Trianel den Stadtwerken ein neutrales Angebot, das an keinen Hard- und Software-Hersteller gebunden ist. Stadtwerke wählen die für sie passende Hard- und Software aus und bestimmen die Leistungstiefe bei der Bewirtschaftung der Lade-Infrastruktur selbst“, berichtet Jan Scheffczyk, Leiter Netzwerke und Neue Technologien bei der Stadtwerke-Kooperation Trianel. (sav)

www.stadtwerke-witten.de
www.trianel.com

Stichwörter: Elektromobilität, Trianel, Stadtwerke Witten



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Ravensburg / Weingarten: Mobile Zukunft wird greifbar
[22.3.2019] Mit einem eigenen Expertenteam entwickeln die Technischen Werke Schussental neue Mobilitätskonzepte für die Städte Ravensburg und Weingarten und deren Einzugsgebiet. Im Mittelpunkt steht die Vernetzung verschiedener Angebote. mehr...
ÖPNV: Wie die Umstellung in Fahrt kommt Bericht
[20.3.2019] Auf Deutschlands Straßen fahren bislang nur wenige elektrisch angetriebene Busse. Kosten, technische Risiken und eine komplexe Förderlandschaft verunsichern die ÖPNV-Betreiber. Eine neu strukturierte Beschaffung und Maßnahmen des Gesetzgebers könnten dem entgegenwirken. mehr...
In Deutschland sind bislang nur wenige E-Busse unterwegs.
evm / Hochschule Koblenz: Schnellladen an der Laterne
[19.3.2019] In einem Forschungsprojekt entwickeln die Hochschule Koblenz und der Energieversorger evm eine Lösung für das Laden von E-Autos an Straßenlaternen. Jetzt wurde ein erster Prototyp vorgestellt. mehr...
Schnellladen an der Laterne: Prototyp vorgestellt.
Kreis Soest: Elektromobilität mit Konzept Bericht
[18.3.2019] Die Hochschule Hamm-Lippstadt hat für den Kreis Soest geeignete Standorte für Ladepunkte für Elektrofahrzeuge sowohl aus Kunden- als auch aus technischer Sicht identifiziert und priorisiert. Die methodische Vorgehensweise kann auf andere Kommunen übertragen werden. mehr...
Vorgehensweise bei der Priorisierung von Standorten aus kundenorientierter Sicht.
Bamberg: E-Roller-Test ist gestartet
[18.3.2019] Noch vor der offiziellen Zulassung von E-Scootern in Deutschland testen die Stadtwerke Bamberg jetzt E-Scooter des Unternehmens Bird auf Basis einer Sondergenehmigung. mehr...
Mit Sondergenehmigung: Der Testbetrieb für E-Scooter des Unternehmens Bird in Bamberg ist gestartet.