BDEW

Sonntag, 19. Mai 2019

Sachsen-Anhalt:
Neues Klimakonzept vorgestellt


[21.2.2019] Das neue Klima- und Energiekonzept für Sachsen-Anhalt hat jetzt die Staatskanzlei des Landes vorgestellt. Die vorgeschlagenen Maßnahmen wurden zuvor auf ihr Potenzial für die Einsparung von Treibhausgasen sowie die für die Umsetzung zu veranschlagenden Kosten überprüft.

Sachsen-Anhalt hat sich zum Ziel gesetzt, seine Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2020 auf 31,3 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent zu senken. Die Emissionslücke hierzu beträgt noch etwa 1,8 Millionen Tonnen. Um ihr Klimaschutzziel zu erreichen, hat die Landesregierung Sachsen-Anhalt ein neues Klima- und Energiekonzept (KEK) erarbeitet (wir berichteten). Dieses wurde jetzt vorgestellt. „Mit der Erarbeitung des Klima- und Energiekonzepts wurde erstmals in Sachsen-Anhalt ein Ansatz verfolgt, der Vorschläge zur Einsparung von Treibhausgasemissionen aus Sicht des Klimaschutzes gibt und dabei den Energiebereich mit einbezieht“, erklärte dazu Energieministerin Claudia Dalbert.
Wie die Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt mitteilt, wurde das Klima- und Energiekonzept innerhalb von nur 14 Monaten fertiggestellt. Insgesamt seien 330 Vorschläge zur Einsparung von Treibhausgasemissionen diskutiert und zu 72 Maßnahmen zusammengefasst worden. Anschließend wurden das Potenzial für die Einsparung von Treibhausgasen sowie die dafür zu veranschlagenden Kosten für die Jahre 2020 und 2030 berechnet. Insgesamt 38 Maßnahmen waren für eine solche konkrete Berechnung geeignet.
„Mit diesem Klima- und Energiekonzept hat Sachsen-Anhalt eine bundesweite Vorreiterfunktion, weil wir die Einsparung von Treibhausgasen auf der Grundlage wissenschaftlicher Forschungsergebnisse konkret berechnet haben“, so Ministerin Dalbert weiter. „Zahlreiche Maßnahmen des Klima- und Energiekonzepts schützen nicht nur das Klima, sondern haben einen doppelten Vorteil, weil der Geldbeutel geschont wird.“
Die Umsetzung des KEK fällt in die Verantwortung der jeweils zuständigen Ressorts und wird nach Angaben der Landesregierung über ein breit angelegtes Monitoring begleitet. (bs)

http://mule.sachsen-anhalt.de
http://stk.sachsen-anhalt.de
Das Konzept zum Download (Deep Link)

Stichwörter: Klimaschutz, Sachsen-Anhalt



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

DUH: KlimaStadtWerke gesucht
[14.5.2019] Stadtwerke mit zukunftsweisenden Klimaschutz-Strategien können sich ab sofort für das Label KlimaStadtWerk der Deutsche Umwelthilfe (DUH) bewerben. mehr...
Berliner Stadtwerke: Solarstrom vom Schuldach
[13.5.2019] Die Solarwende vorantreiben möchten die Berliner Stadtwerke. Dazu bieten sie Klimaschutzpakete für die Dächer bezirkseigener Gebäude an. Erste Verträge wurden schon mit Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg geschlossen. mehr...
Baden-Württemberg: Orte voller Energie
[7.5.2019] Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg zeichnet die Gemeinden Ilsfeld und Hemmingen als Orte voller Energie aus. mehr...
Rheinland-Pfalz: Über 100 Energieeffizienz-Kommunen
[6.5.2019] Große Nachfrage verzeichnet das EU-Projekt „100 Energieeffizienz-Kommunen Rheinland-Pfalz“. Bereits ein halbes Jahr vor Ablauf ist das Ziel erreicht worden: Energieeffizienz steht nun bei mehr als 100 Kommunen ganz oben auf der Agenda. mehr...
Viele Kommunen in Rheinland-Pfalz engagieren sich für mehr Klimaschutz.
Bordelum: Vorbildliche Bürgerbeteiligung
[3.5.2019] Die Agentur für Erneuerbare Energien zeichnet Bordelum als Energie-Kommune des Monats aus. Bürgerbeteiligung wird in der Gemeinde in Schleswig-Holstein großgeschrieben. mehr...
In Nordfriesland gelegen, zwischen Stollenberg und Schwemmland, nutzen die rund 2.000 Bürger der Gemeinde Bordelum gemeinsam die Kraft des Windes.

Suchen...

euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
enerquinn GmbH
88250 Weingarten
enerquinn GmbH
Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH

Aktuelle Meldungen