Freitag, 21. Februar 2020

Gas for Climate:
Neue Studie zur Gasinfrastruktur


[19.3.2019] Eine intelligente Kombination von Wasserstoff und Biomethan mit erneuerbarem Strom ist der optimale Weg zur Dekarbonisierung des Energiesystems – zu diesem Ergebnis kommt die jüngst veröffentlichte Studie der Initiative Gas for Climate.

Die Initiative Gas for Climate hat eine Studie zur Gasinfrastruktur veröffentlicht. Die von Navigant erstellte Studie knüpft an eine erste, von der Initiative im Jahr 2018 veröffentlichte Studie zur Rolle von Gas und Gasinfrastrukturen für das Gelingen der Energiewende an und basiert auf einem thematisch erweiterten Rahmen mit vertieften Analysen. Wie das Initiativenmitglied Open Grid Europe mitteilt, kommt die Studie zu folgendem Ergebnis: Der mit Abstand kostengünstigste Weg zur Dekarbonisierung ist die Kombination von Strom mit erneuerbaren Gasen wie Wasserstoff und Biomethan unter Nutzung existierender Gasinfrastrukturen. Erneuerbares Gas erhöhe die Wertschöpfung bei der Wärmeversorgung von Gebäuden sowie bei industriellen Hochtemperaturprozessen. Es ermögliche im Zusammenspiel mit anderen Energiequellen wie Wind und Sonne eine bedarfsgerechte Stromerzeugung und sei eine Alternative für den Schwerlastverkehr. Durch die Verwendung von rund 2.900 Terawattstunden erneuerbarem Methan und Wasserstoff in intelligenter Kombination mit erneuerbarem Strom könne die Gesellschaft gegenüber einem Energiesystem mit nur minimalem Gasverbrauch 2050 EU-weit jährlich 217 Milliarden Euro einsparen, heißt es in der Studie weiter. Die bestehende Gasinfrastruktur spiele für den Transport erneuerbarer Gase zu den verschiedenen Abnehmern eine essenzielle Rolle. Im Jahr 2050 könnten die Gasnetze – je nach regionaler Verfügbarkeit – sowohl für den Transport von Wasserstoff als auch Biomethan genutzt werden.
Die Navigant-Experten sehen eine erste wichtige Rolle für blauen Wasserstoff beim Aufbau eines Wasserstoffmarkts und der gleichzeitigen Entwicklung neuer Anwendungen. Der blaue Wasserstoff werde nach Anstieg des Anteils an erneuerbarem Strom und einer einsetzenden Kostensenkung etwa ab dem Jahr 2050 allmählich durch grünen Wasserstoff ersetzt. So entsteht laut Studie ein vollständig erneuerbares Energiesystem. (sav)

Weiter zur Studie (7 MB) (Deep Link)
http://www.open-grid-europe.com

Stichwörter: Bioenergie, Open Grid Europe, Studie



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Bioenergie

14. Steinfurter Bioenergiefachtagung: Von Wasserstoff profitieren
[27.1.2020] Die diesjährige Steinfurter Bioenergiefachtagung stellt die Bedeutung von Wasserstoff und der Möglichkeit diesen für regenerative Technologien einzusetzen in den Fokus. Die Veranstaltung soll damit ein breites Publikum adressieren. mehr...
Auch in diesem Jahr werden Experten auf der Steinfurter Bioenergiefachtagung sprechen und gemeinsam mit Prof. Dr. Christof Wetter (1.v.r) Fragen beantworten.
Bioenergie-Kommunen: Sieger setzen auf Sektorkopplung
[24.1.2020] Die Gemeinden Asche, Fuchstal und Mengsberg haben den diesjährigen Bundeswettbewerb Bioenergie-Kommunen gewonnen. Sie nutzen Sektorenkopplung, flexible Stromerzeugung und kombinieren Sonne, Wind sowie Biomasse. mehr...
Die Gewinner und lobenden Erwähnungen des Wettbewerbs Bioenergie-Kommunen 2019.
Frankfurt am Main: Wasserstoff aus Müll prämiert
[17.12.2019] Mit einem gemeinsamen Wasserstoffprojekt von Mainova und FES ist die Stadt Frankfurt am Main am 12. Dezember von Bundesminister Andreas Scheuer als HyExpert-Region ausgezeichnet worden. In dem Projekt soll Wasserstoff aus Siedlungsabfällen gewonnen werden. mehr...
Gas-Infrastruktur: Der Weg zum grünen Gasnetz Bericht
[29.11.2019] Für den Betrieb der Gasnetze setzen die Betreiber meist auf Erdgas. Neun Terawattstunden werden dafür verbrannt. Doch es gibt eine klimafreundlichere Alternative: Der Betrieb mit Biomethan könnte 1,4 Millionen Tonnen CO2 einsparen. mehr...
Gasnetzbetreiber können mit dem Wechsel zu grünen Gasen zur Energiewende und in der Folge nachhaltig zum Klimaschutz beitragen.
Konstanz: Enspire liefert Biogas-Produkt
[12.11.2019] Enspire hat neben Ökostrom auch ein Biogas-Produkt auf den Markt gebracht, das mit dem Grünes-Gas-Label, zertifiziert wurde. Es besteht zu zehn Prozent aus Biogas und zu 90 Prozent aus klimaneutralem Gas. mehr...

Suchen...

 Anzeige

GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
enerquinn GmbH
88250 Weingarten
enerquinn GmbH
Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH

Aktuelle Meldungen