EUROFORUM

Donnerstag, 25. April 2019

Nordrhein-Westfalen:
Solaranlagen für Landesimmobilien


[22.3.2019] Mit gutem Vorbild vorangehen möchte das Land Nordrhein-Westfalen und startet eine Solar-Initiative: Die Dächer der vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW verwalteten Gebäude sollen zur Produktion von Solarstrom genutzt werden.

Das nordrhein-westfälische Landeskabinett hat den Ausbau von Photovoltaikanlagen auf Dächern von Gebäuden beschlossen, die der landeseigene Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) betreibt. Das teilt das Ministerium der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen mit. Dazu soll der vom Ministerium beaufsichtigte BLB NRW geeignete Liegenschaften identifizieren und Anlagen in Betrieb nehmen, die sich selbst finanzieren. Auf BLB-Gebäuden existieren derzeit nur etwa 80 derartige Vorrichtungen, meldet das Ministerium. Der BLB NRW habe nun vor allem durch den Einsatz besserer Finanzierungsinstrumente dafür gesorgt, dass sich die Anlagen leichter realisieren lassen. Die Photovoltaiktechnologie soll auf Dauer nicht nur ein wesentliches Mittel zur Erreichung von Klimaschutzzielen auf der Ebene Europas und des Bundes sein. In Nordrhein-Westfalen wird die Photovoltaik nach den Plänen der Landesregierung helfen, bis zum Jahr 2030 das Ziel einer klimaneutralen Landesverwaltung zu erreichen. Einen Beitrag dazu können auch verschiedene innovative Speichertechnologien leisten, die das Land laut Ministerium testen und sukzessive zum Einsatz bringen möchte. Für das Aufstellen der Anlagen bieten sich vor allem die Dächer klassischer Landesimmobilien wie Finanzämter, Polizeigebäude, Gerichtsgebäude oder Justizvollzugsanstalten an. Die Mieter der BLB-Liegenschaften sollen den Strom aus der Solarquelle vorwiegend zur Deckung des Eigenbedarfs beziehen. Nach Ablauf der Amortisationszeit könnten sie den erzeugten Strom kostenlos nutzen. Der BLB NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes und betreut mehr als 4.200 Gebäude sowie eine Mietfläche von etwa 10,4 Millionen Quadratmetern. (sav)

http://www.land.nrw

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Nordrhein-Westfalen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Moosach: Umweltfreundlich mit Wärme versorgt
[10.4.2019] Eine neue Solarthermie-Freiflächenanlage soll die Gemeinde Moosach in Kombination mit Biomassekesseln und einem Pufferspeicher ab sofort mit umfreundlicher Nahwärme versorgen. Als Brennstoff kommen Hackschnitzel aus der Region zum Einsatz. mehr...
Moosach: Naturstrom weiht Solarthermieanlage, Biomassekessel und Pufferspeicher ein.
Symposium: Solarthermie und Wärmesysteme
[8.4.2019] Auf dem Symposium „Solarthermie und innovative Wärmesysteme“ Ende Mai diskutieren Akteure aus der Gebäudeplanung, der Politik und der Energieversorgung über die Potenziale und Herausforderungen, die Wärmesysteme der Zukunft mit sich bringen. mehr...
Solarstromspeicher: Wirtschaftlichkeit steigt
[5.4.2019] Die Preise für Solarstromspeicher werden weiter sinken. Das prognostiziert das Solar Cluster Baden-Württemberg und rechnet vor, wie sich dadurch die Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen erhöht. mehr...
Trianel: Erfolg bei Solarausschreibung
[4.4.2019] Die Stadtwerke-Kooperation Trianel hat bei der jüngsten Ausschreibung den Zuschlag für neun Solarparks erhalten. mehr...
Trianel-Solarpark Südwestpfalz: Weitere PV-Projekte sollen bis Mitte 2021 zur Baureife geführt werden.
BNetzA: Zusätzliche Solarausschreibungen möglich
[3.4.2019] Die zweite Ausschreibung für Photovoltaikanlagen im Jahr 2019 war wieder deutlich überzeichnet. Die Bundesnetzagentur bezuschlagte jetzt 121 Gebote mit einer Gesamtleistung von über 500 Megawatt. mehr...

Suchen...

 Anzeige

telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH

Aktuelle Meldungen