Mittwoch, 19. Februar 2020

Freiburg im Breisgau:
Öffentliches Ladenetz im Ausbau


[13.6.2019] Die Stadt Freiburg im Breisgau erweitert gemeinsam mit dem Unternehmen Badenova das öffentliche Ladenetz. Bis Ende des Jahres sollen insgesamt fünf Ladesäulen installiert worden sein.

Die neuen öffentlichen Ladestationen in Freiburg im Breisgau sind Anfang Juni in Betrieb genommen worden. Zwei neue öffentliche Ladestationen hat die Stadt Freiburg im Breisgau gemeinsam mit den regionale Energie- und Umweltdienstleister Badenova in Betrieb genommen. Wie Badenova mitteilt, seien bis zum Jahresende zusätzlich zu der Ladesäulen in der Vaubanallee und in der Haslacher Straße drei weitere Säulen geplant. Alle fünf Ladesäulen kosten insgesamt etwa 50.000 Euro und werden von der Stadt in Verbindung mit Fördermitteln des Bundes finanziert.
Das Garten- und Tiefbauamt hatte im Jahr 2018 im Rahmen des „GreenCity-Masterplans“ die Badenova beauftragt, ein E-Mobilitätskonzept für Freiburg zu erstellen. Zur Förderung der E-Mobilität bei Bewohnern werden jetzt einige Ladesäulen in Wohnquartieren aufgebaut. Die Vaubanallee und die Haslacher Straße wurden bei der Standortanalyse als besonders geeignet eingestuft.
Für die Dauer des Ladevorgangs ist das Parken kostenfrei, für die Stromentnahme zahlt der E-Fahrer mit der Badenova-Ladekarte aktuell drei Euro pro Stunde. Zukünftig soll an allen Badenova Ladesäulen Kilowattstunden genau abgerechnet werden, da Technik und Gesetzgebung eine Lösung für faire und mengenbezogene Abrechnungsmöglichkeit gefunden haben, informiert der Versorger. Die Besonderheit der beiden neuen Ladesäulen in Freiburg ist, dass dort zusätzlich zur Ladekarte kontaktlos mit einer NFC-fähigen Kredit- oder Girokarte gezahlt werden kann. (sav)

https://www.freiburg.de
https://www.badenova.de

Stichwörter: Elektromobilität, Badenova, Freiburg im Breisgau

Bildquelle: badenova AG & Co. KG

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

E.ON und VW : Kooperation für schnelles Laden
[13.2.2020] E.ON und Volkswagen wollen mit einer Kooperation einen wesentlichen Beitrag zum Aufbau von ultraschneller Lade-Infrastruktur leisten. In Zukunft soll dies einfach, günstig und überall möglich sein. mehr...
Verkündeten Partnerschaft und Marktstart für das neue Schnellladesystem E.ON Booster: E.ON-Vorstandsmitglied Karsten Wildberger (links) und Thomas Schmall, CEO Volkswagen Group Components.
Netze BW: Laden im ländlichen Raum
[31.1.2020] Netze BW hat ein weiteres Forschungsprojekt zur Integration der Elektromobilität in die Stromnetze eingerichtet. Acht Haushalte in der Gemeinde Kusterdingen beteiligen sich an dem Feldtest. mehr...
Die Projektteilnehmer in Kusterdingen erhielten einen Renault Zoe oder einen Nissan Leaf.
Stuttgart: Stadtwerke bauen 149 Ladesäulen
[27.1.2020] In Stuttgart werden durch die dortigen Stadtwerke 149 weitere Ladesäulen installiert. Einen entsprechenden Zuschlag erteilte die Landeshauptstadt. Die Stromtankstellen werden an weiteren 33 von insgesamt 56 Standorten errichtet. Abgedeckt werden damit 88 Stadtteile. mehr...
Nachhaltigkeit im Verkehr: Stuttgart und Augsburg sind Top
[24.1.2020] Stuttgart und Augsburg haben den nachhaltigsten Verkehr des Landes. Das ergab eine Studie der WBS Gruppe. Sie analysierte dazu den Verkehr in den 25 größten Städten Deutschlands. Fünf Städte aus Nordrhein-Westfalen hingegen bilden das Schlusslicht. mehr...
Elektromobilität: Wasserkraft sorgt für Antrieb Bericht
[23.1.2020] In Deutschland muss die Elektromobilität noch Fahrt aufnehmen, Österreich ist bereits auf der Überholspur. In beiden Ländern sorgt Strom aus Wasserkraft für einen umweltfreundlichen Antrieb von E-Fahrzeugen. mehr...
Mit Strom aus Wasserkraft klimafreundlich tanken.