Montag, 6. Juli 2020

RheinEnergie:
Dienstleister AGO übernommen


[24.4.2020] RheinEnergie übernimmt im April den Energiedienstleister AGO AG Energie + Anlagen. Gremien und Aufsichtsbehörden haben der Übernahme bereits zugestimmt.

Angesichts der zunehmenden Bedeutung des Geschäftsfelds Energiedienstleistungen hat RheinEnergie zum April 2020 von der HCS Beteiligungsgesellschaft sämtliche Aktien der AGO AG Energie + Anlagen übernommen. Damit stärkt das Kölner Unternehmen seine Kompetenz im Zukunftsfeld der Energiedienstleistungen, teilt es in einer Pressemeldung mit. Diese reichen von umfassenden Beratungsdienstleistungen und der Anlagenplanung bis hin zu Contracting-Lösungen für Industrie und Kommunen für Strom-, Wärme-, Kälte- sowie Lufttechnik.
„Als RheinEnergie sind wir bereits seit 1994 auf dem Gebiet der Energiedienstleistungen bundesweit aktiv. Dabei haben wir eine komplette Dienstleistungskette von Beratung, Engineering und Ausführung inklusive ausgefeilter Contracting-Lösungen entwickelt. Mit der Übernahme der AGO AG können wir nun für unsere Kunden die Aufgaben einer immer komplexer werdenden Energiewelt lösen“, erklärt Achim Südmeier, Vertriebsvorstand der Rhein-Energie, die Hintergründe der Übernahme. Ziel sei es, den Kunden die Konzentration auf deren Kerngeschäft zu ermöglichen und ihnen mit passgenauen Energiedienstleistungen vor allem dauerhaft den Energiebedarf und -verbrauch zu optimieren. Die Zustimmung der Gremien und Aufsichtsbehörden zum Erwerb der Anteile liegt laut RheinEnergie vor. (ur)

http://www.rheinenergie.com

Stichwörter: Unternehmen, RheinEnergie, AGO



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Gas-Union: VNG erwirbt die Anteile
[6.7.2020] Der Leipziger Erdgas-Importeur und Energiedienstleister VNG hat die in Frankfurt am Main ansässige Gas-Union erworben. VNG hat sich in einem europaweiten Bieterverfahren durchgesetzt. mehr...
Das Leipziger Unternehmen VNG hat die in Frankfurt am Main ansässige Gas-Union erworben.
Stadtwerk am See: Der etwas andere Geschäftsbericht
[6.7.2020] Dass in Unternehmenszahlen echte Unterhaltung stecken kann, möchte das Stadtwerk am See zeigen. Seinen Geschäftsbericht stellt es deshalb als Film oder als Einschlaf-Podcast zur Verfügung. mehr...
Der neue Online-Geschäftsbericht des Stadtwerks am See lässt den Usern die Wahl: Film oder Einschlaf-Podcast.
WEMAG: 30 Jahre in der Region verankert
[1.7.2020] Vor genau 30 Jahren wurde am 1. Juli die WEMAG gegründet. Schwerpunkte des Unternehmens liegen heute in der Versorgungssicherheit und dem Vorantreiben der Energiewende. mehr...
Die WEMAG-Vorstände Thomas Murche (l.) und Caspar Baumgart blicken optimistisch auf die Weiterentwicklung des Energieunternehmens.
Trianel: Ergebnis von 2019 als gute Basis
[30.6.2020] Die Stadtwerke-Kooperation Trianel legt für 2019 ihr bestes Jahresergebnis seit fünf Jahren vor. Damit sei eine gute Basis für die Zukunft geschaffen. mehr...
Sven Becker (l.), Sprecher der Geschäftsführung und Trianel-Geschäftsführer Oliver Runte blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück.
Stadtwerke Bielefeld: 2019 mit neuem Geschäft gewachsen
[30.6.2020] Die Stadtwerke Bielefeld haben 2019 1,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Zu diesem Ergebnis trugen auch neue Geschäftsfelder bei. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen