Donnerstag, 28. Januar 2021

Ewa Altenburg:
Grundstein für Digitalisierung


[5.11.2020] Auf digitale Rechnungsverarbeitung hat die Energie- und Wasserversorgung Altenburg umgestellt. Unterstützt wurde sie dabei von IT-Dienstleister GISA.

Die Energie- und Wasserversorgung Altenburg hat den kompletten Prozess der internen Rechnungseingangsbearbeitung gemeinsam mit GISA digitalisiert. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, wurden eingehende Rechnungen bislang mittels papiergebundener Abläufe gesteuert, dies erfolge nun über eine Erfassungssoftware samt OCR-Erkennung und damit automatisiert.
Uwe Pittroff, Prokurist bei der Ewa Altenburg, erklärt: „Mit der Einführung des neuen Rechnungsverarbeitungsprozesses haben wir den Grundstein für weitere Digitalisierungsprojekte gelegt." Das Versorgungsunternehmen verfüge mit der Einführung der E-Rechnung nicht nur über deutlich effizientere Prozesse, sondern könne auch langfristig Kosten und Ressourcen einsparen. Ingrid Gottwald, Consultant ECM & Compliance bei GISA, erläutert: „Wir bieten Lösungen für alle elektronischen Rechnungsprozesse – von Lösungen für den Empfang elektronischer Rechnungen über die rein elektronische Rechnungsverarbeitung bis hin zum Versand.“ Die Lösungsbestandteile könnten dabei einzeln oder als Gesamtpaket eingeführt werden. (al)

https://www.ewa-altenburg.de
https://www.gisa.de

Stichwörter: Informationstechnik, GISA, Ewa Altenburg, E-Rechnung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

items: Erste TAB-Version für LoRaWAN
[20.1.2021] Technische Mindestanforderungen für den Betrieb von LoRaWAN-Infrastrukturen hat jetzt das Unternehmen items entwickelt. LoRaWAN-Netzbetreiber können sie für die Öffnung ihrer Netze für Dritte verwenden. mehr...
items aus Münster hat technische Mindestanforderungen für den Betrieb von LoRaWAN-Infrastrukturen entwickelt.
Cloud Computing: Strategie für den Klimaschutz Bericht
[21.12.2020] Die Cloud kann einen wichtigen Beitrag zur Senkung von Emissionen leisten. Bund, Länder und Kommunen sollten der Technologie im Rahmen von Klimaschutzstrategien deshalb Beachtung schenken. mehr...
Cloud-Technologie hilft dabei, Emissionen einzusparen.
Stadtwerke Cottbus: Lösung für Kraftwerksoptimierung
[21.12.2020] Für die kurz- und langfristige Kraftwerkseinsatzoptimierung sowie die Produktionsplanung setzen die Stadtwerke Cottbus auf die Software BelVis ResOpt von Anbieter Kisters. mehr...
Der Betreib des Heizkraftwerks in Cottbus wird mit Kisters-Lösung optimert.
Arvato Systems: Marktkommunikation via Cloud
[18.12.2020] Arvato Systems bietet mit der AEP MaKo Cloud eine Lösung für die zukünftige Marktkommunikation. Die Leipziger Stadtwerke sind einer der ersten Anwender. mehr...
Düren: IoT-Pilotprojekt gestartet
[1.12.2020] In Düren ist das IoT-Pilotprojekt „Smart Building" gestartet. Die Unternehmen Leitungspartner Düren, Westenergie Metering und GISA erproben hier ein Mehrsparten-Metering mit dem Smart Meter Gateway. mehr...
Das Smart Meter Gateway, hier mit seiner Umgebung, ist Grundlage für das IoT-Projekt in Düren.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020

GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH

Aktuelle Meldungen