BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Samstag, 20. Juli 2024

Stadtwerke SH:
IVU führt Wilken ENER:GY ein


[22.9.2022] Die Stadtwerke SH haben IVU mit der Einführung von Wilken ENER:GY als neues gemeinsames ERP- und Abrechnungssystem beauftragt.

Die Stadtwerke SH (SWSH), der Zusammenschluss der Schleswiger Stadtwerke, Stadtwerke Eckernförde und Stadtwerke Rendsburg, hat sich für Wilken ENER:GY als neues gemeinsames ERP- und Abrechnungssystem entschieden. Das teilt IVU mit. Die Umsetzung des Projekts liegt in den Händen von IVU Informationssysteme. Insgesamt sind mehr als 200.000 Marktlokationen betroffen. Für IVU ist es eines der größten Installations- und Migrationsprojekte der letzten 20 Jahre. „Wir freuen uns sehr, dass unser integriertes Modell für ERP und Billing überzeugt hat und wir mit dem Gewinn beider Lose bei einem Schwergewicht wie SWSH unsere Marktposition im Norden weiter ausbauen konnten“, kommentiert IVU-Geschäftsführer Julian Stenzel. „Aus unserer Sicht hat IVU das zukunftsfähigste und wirtschaftlich attraktivste Angebot abgegeben. Außerdem ist uns nicht entgangen, dass viele IVU-Kunden in unserer Nachbarschaft mit ihrem Software-Partner sehr zufrieden sind“, erklärt SWSH-Geschäftsführer Wolfgang Schoofs.
Bereits 2021 hatte das IVU-Tochterunternehmen MeterPan von der SWSH den Auftrag erhalten, die Gateway-Administration und die komplexe dreiteilige ERP-Anbindung zu übernehmen. Insofern konnte man sich bei SWSH von der Arbeitsweise im Hause MeterPan/IVU bereits aus nächster Nähe ein Bild machen. Auf dieser Erfahrung kann im ERP- und Billing-Projekt aufgebaut werden. Das Projekt startet offiziell am 1. Oktober 2022 mit der Kick-off-Veranstaltung. Systemumstellung und Migration gliedern sich in drei große Etappen auf. Im ersten Schritt sollen bis zum 1. Juli 2023 die Stadtwerke Rendsburg umgestellt werden. Die in diesem Projekt entstandene Blaupause soll im zweiten Schritt auf die Stadtwerke Eckernförde angewendet werden. Den Abschluss machen die Stadtwerke Schleswig. Hier liegt eine zusätzliche Herausforderung darin, im Zuge des Wechsels auf ENER:GY die bislang nicht vollzogene Mandantentrennung durchzuführen. Zum 1. Januar 2025 soll das umfangreiche und komplexe Projekt komplett abgeschlossen sein. (ur)

https://www.stadtwerke-sh.de
https://www.ivugmbh.de

Stichwörter: Informationstechnik, IVU Informationssysteme, Stadtwerke SH



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

SecDER: Schutzsystem für Virtuelle Kraftwerke
[18.7.2024] Das Projekt SecDER hat ein Schutzsystem entwickelt, das Virtuelle Kraftwerke mithilfe Künstlicher Intelligenz vor Cyberangriffen und technischen Störungen bewahrt. Die Lösung funktioniert herstellerunabhängig und soll in Zusammenarbeit mit der Energiewirtschaft weiter optimiert werden. mehr...
Trianel: Ausbau des Virtuellen Kraftwerks
[16.7.2024] Um noch mehr Erzeugungsanlagen in das Virtuelle Kraftwerk von Trianel einzubinden, nutzt die Stadtwerke-Kooperation jetzt die Technologie von N-E-ST. mehr...
Trianel und die Firma N-E-ST arbeiten zusammen, um weitere Erneuerbare-Energien-Anlagenan das Virtuelle Kraftwerk von Trianel anzuschließen.
Stadtwerke Neumünster: IT-Plattform NextGen eingeführt
[4.7.2024] Mit der Migration der kaufmännischen Geschäftsprozesse auf die Plattform NextGen von rku.it wollen die Stadtwerke Neumünster neue Handlungsspielräume gewinnen und ihren Service verbessern. mehr...
Kisters/ENEXSA: Neue Lösung für Raffineriekraftwerke
[4.7.2024] Die Unternehmen Kisters und ENEXSA haben jetzt eine IT-Lösung entwickelt, die Raffinerien bei der optimalen Nutzung von volatilen Strompreisen unterstützt. Die Kombination aus Digitalem Zwilling und Optimierungssoftware maximiert die Effizienz und Nachhaltigkeit der Raffinerieprozesse. mehr...
Kisters und ENEXSA haben jetzt eine neue IT-Lösung für Raffineriekraftwerke entwickelt.
Wiener Netze: Weiterer Einsatz von VertiGIS FM
[2.7.2024] Der Netzbetreiber Wiener Netze setzt auf die Software VertiGIS FM, um das Management von Baustellen Dritter effizienter zu gestalten. mehr...