EW-Medien-2405.15-rotation

Donnerstag, 30. Mai 2024

rku.it:
DSW21 und DEW21 nutzen NextGen


[28.6.2023] Die Plattform NextGen des IT-Dienstleisters rku.it wird jetzt auch von den Dortmunder Stadtwerken und der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung genutzt.

Die Dortmunder Stadtwerke (DSW21) und die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung (DEW21) haben jetzt den Produktivbetrieb mit der Plattform NextGen auf Basis der Produktlinie Core und Integration Layer des Anbieters rku.it aufgenommen. Wie rku.it mitteilt, wurde im Rahmen des 2020 gestarteten Gemeinschaftsprojekts die bestehende SAP R/3-Landschaft bei DSW21 und DEW21 einschließlich der jeweiligen Tochtergesellschaften auf die neue Technologie SAP S/4HANA transformiert und in die – unter intensiver Beteiligung von DSW21 und DEW21 konzipierte – IT-Plattform NextGen überführt. Individuelle Anforderungen seien seit 2021 auf Basis der Ergebnisse, insbesondere der Fit-Gap-Analysen, umgesetzt (Premium-Services) und die Standardisierung/Harmonisierung von Geschäftsprozessen und Drittlösungen durch die NextGen-Basis-Services realisiert worden.

Finales Ziel

Ziel des Projekts in allen Häusern von DSW21 und DEW21 sei es gewesen, durch die Implementierung der IT-Plattform NextGen eine integrierte und effiziente Abwicklung der relevanten Geschäftsprozesse in den Bereichen Finanzbuchhaltung, Controlling, Auftragsmanagement, Anlagenbuchhaltung und Einkauf/Materialwirtschaft zu schaffen.
Christoph Lautenschläger, Team-Leiter Datentransparenz und -effizienz rku.it und Projektleiter im DxW21-Transformationsprojekt, erläutert: „Besondere Herausforderungen wie die Sicherstellung, dass die Transformation die laufenden Geschäftsprozesse nicht beeinträchtigt, sowie die Berücksichtigung unterschiedlicher Systeme, Schnittstellen und Datenmengen, um eine nahtlose Integration und Datenkonsistenz zu gewährleisten, konnten durch sorgfältige Planung, Ressourcenverteilung und Koordination in Zusammenarbeit der beteiligten Teams gemeistert werden.“
Laut rku.it haben sich DSW21 und DEW21 im Rahmen des Auslaufszenarios von SAP R/3 ECC für den Einsatz der IT-Plattform NextGen entschieden, um von den vielfältigen Vorteilen dieser Technologie zu profitieren.

Gründe für die Entscheidung

„Es gab mehrere Gründe für diese Entscheidung, ein wesentlicher war, dass das Template vollständig gemanagt zur Verfügung gestellt wird“, erklärt Michael Wittekindt, Leiter FR – Rechnungswesen/Konsolidierung/Steuern bei DEW21. „Die Projektarbeit war geprägt von einer kooperativen, konstruktiven und kollegialen Zusammenarbeit in den Projekt-Teams, die sich aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von rku.it, DSW21 und DEW21 zusammensetzten. Konstruktive und durchdachte Maßnahmen dieser Projekt-Teams haben uns dem Ziel und dem Abschluss näher gebracht. Insgesamt blicken wir auf eine positive Umsetzung des Verbundprojekts zurück und freuen uns über den erfolgreichen Produktivstart des HANA-Core-Systems“, fasst Wittekindt zusammen.
Dem IT-Dienstleister aus Herne, rku.it, zufolge ist es nun der vierte Kunde, der mit der IT-Plattform NextGen auf der Produktlinie Core und Integration Layer in den produktiven Betrieb gegangen ist. Der fünfte Kunde soll im Juli live gehen. (th)

https://www.rku-it.de
https://21.de
https://www.dew21.de

Stichwörter: Informationstechnik, rku.it, DSW21, DEW21, NextGen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

infrest: BTB tritt Baustellenatlas bei
[29.5.2024] Der Baustellenatlas von infrest ermöglicht es den teilnehmenden Unternehmen, zeitliche und räumliche Überschneidungen ihrer geplanten Baumaßnahmen frühzeitig zu identifizieren und ihre Baumaßnahmen zu koordinieren. Ihm ist jetzt der Berliner Energieversorger BTB beigetreten. mehr...
Der Berliner Energieversorger BTB GmbH hat sich jetzt dazu entschieden, sich am infrest Baustellenatlas in Berlin zu beteiligen.
cortility: Basisleistungen für SAP-Lösungen
[23.5.2024] Der SAP-Spezialist cortility unterstützt Unternehmen der Energie- und Versorgungswirtschaft mit seinem SAP Basis Support. Dieser Service hilft, komplexe regulatorische Anforderungen zu erfüllen, Betriebsabläufe zu optimieren und die Sicherheit Kritischer Infrastrukturen zu gewährleisten. mehr...
Energie-Management: Version 3.0 von OpenADR erschienen
[16.5.2024] OpenADR ist ein offener Standard für den Informationsaustausch. Er liegt nun in der Version 3.0 mit zahlreichen Neuerungen vor. mehr...
Der Standard für ein automatisiertes und flexibles Energie-Management OpenADR liegt jetzt in einer Version 3.0 vor.
Kreis Günzburg: CO2-Kompensationsplattform online
[10.5.2024] Für lokale Projekte zur CO2-Einsparung bietet der Kreis Günzburg nun einen Online-Marktplatz an. Bürger, Unternehmen, Vereine oder Institutionen können hier ihre Klimaschutzaktivitäten veröffentlichen. Andere Plattformnutzer können diese dann finanziell oder durch ehrenamtliche Mitarbeit unterstützen. mehr...
Einen Online-Marktplatz für lokale CO2-Speicherprojekte hat der Kreis Günzburg eingerichtet.
Stadtwerke Lübeck: Eröffnung eines Rechenzentrums
[7.5.2024] Die Stadtwerke Lübeck eröffnen im September 2024 ihr erstes eigenes Rechenzentrum. Damit wollen sie die Sicherheit ihrer Daten gewährleisten. mehr...