Freitag, 22. Juni 2018

Hessen:
Koordinatoren für Energiefragen


[8.2.2018] Die hessische Landesverwaltung will bis zum Jahr 2030 CO2-neutral werden. Um dieses Ziel zu erreichen, werden in den rund 1.400 Dienststellen des Landes Koordinatoren für Energiefragen benannt.

Mit einem Erlass zum Energie-Management führt Hessen nach Angaben von Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) etwas Neues und bundesweit Vorbildhaftes ein: Die neue Regelung sieht Koordinatoren für Energiefragen in allen rund 1.400 Dienststellen des Landes vor. Diese sollen helfen, noch mehr Energie in der Landesverwaltung zu sparen. „Im Sinne unseres Ziels der CO2-neutralen Landesverwaltung bis 2030 wollen wir zukünftig noch stärker die Einsparpotenziale in den einzelnen Dienststellen aktivieren“, erklärte dazu Thomas Schäfer. „Die Koordinatoren werden ihre Energie investieren, damit die Beschäftigten noch weniger Energie verbrauchen. Sie sollen in jeder einzelnen Dienststelle das Bewusstsein der Beschäftigten für ein energieeffizientes Verhalten am Arbeitsplatz noch stärker fördern.“ Wer am Arbeitsplatz seinen Energieverbrauch für Strom, Heizung und Wasser minimiere, tue nicht nur etwas Gutes für die Umwelt, sondern trage auch ganz praktisch dazu bei, Kosten einzusparen, so Schäfer abschließend. (bs)

co2.hessen-nachhaltig.de

Stichwörter: Klimaschutz, Hessen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Naturstrom: Energiewende im Quartier
[22.6.2018] Ökostrom und saubere Wärme machen den Möckernkiez in Berlin zum Energiewende-Quartier. Den MöckernStrom bietet Energieversorger Naturstrom den Bewohnern zum Mieterstromtarif an – und die Hälfte der Haushalte will das Angebot nutzen mehr...
Im Berliner Quartier Möckernkiez werden Ökostrom und saubere Wärme größtenteils direkt vor Ort erzeugt.
Klimaschutzbericht: Ziele werden deutlich verfehlt
[14.6.2018] Das Bundeskabinett hat den Klimaschutzbericht 2017 verabschiedet. Wenig überraschend: Deutschland wird seine Klimaziele bis 2020 nicht erreichen – und zwar deutlicher als erwartet. mehr...
Mit einem Kohleausstiegspfad sollen die deutschen Klimaschutzziele erreicht werden.
Schwerin: Klima-Allianz gegründet
[17.5.2018] Schwerin verfolgt mit seiner Klima-Allianz ehrgeizige Ziele. Auf Grundlage eines integrierten Klimaschutzkonzepts will die Stadt die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 auf Null senken. Dazu suchen die fünf Gründungspaten weitere Partner. mehr...
WEMAG-Vorstand Thomas Murche (l.) und Schwerins Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier haben große Ziele mit der neuen Klima-Allianz Schwerin.
REWAG: Brauerei bekommt Energiezentrale
[4.5.2018] Auf dem Gelände der bayerischen Brauerei Bischofshof in Regensburg konzipiert ‎REWAG eine umweltfreundliche ‎Energiezentrale, die nicht nur die Brauerei ‎mit Wärme und ‎Strom versorgen wird. mehr...
Gemeinsam zum grünen Energiehaus: REWAG und Brauerei Bischofshof errichten ‎Energiezentrale in Regensburg.
KEA: Wegweiser durch Förderdschungel
[30.4.2018] Förderprogramme auf Bundes- und Landesebene erleichtern Kommunen die Umsetzung von Klimaschutzprojekten. Doch das passende Programm zu finden, ist nicht einfach. Der digitale Wegweiser der KEA gibt Orientierungshilfe. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen