Dienstag, 12. November 2019

RheinEnergie / SPIE:
E-Mobilität aus einer Hand


[26.6.2019] TankE soll bundesweit Dienstleistungen rund um Elektromobilität anbieten. Das Unternehmen ist ein Joint Venture von RheinEnergie und SPIE.

Schnellladesäule von RheinEnergie. Der Kölner Versorger RheinEnergie und das Unternehmen SPIE gründen das Joint Venture TankE. Wie beide Partner melden, soll das Gemeinschaftsunternehmen bundesweit alle Dienstleistungen für E-Mobilität aus einer Hand anbieten. Dazu gehören insbesondere Planungs- und Beratungsleistungen, die Installation, das Management und der Service für Betreiber von Ladesäulen. Kommunen und Stadtwerken ermögliche TankE außerdem den Vertrieb des gesamten Produkt- und Leistungsportfolios unter eigenem Namen.
Die bereits bestehende Marke TankE steuert RheinEnergie zum Joint Venture bei. Im TankE-Verbund haben sich nach Angaben des Energiedienstleisters bereits rund 20 Stadtwerke zusammengeschlossen. Der Verbund umfasse derzeit mehr als 600 öffentlich zugängliche Ladepunkte. RheinEnergie entwickelt und vertreibt außerdem über die Tochter ChargeCloud ein flexibles IT-Backend-System für Lade-Infrastruktur, mit dem sich diese vernetzen, betreiben, überwachen und analysieren lässt.
SPIE, ein Multitechnik-Dienstleister für Gebäude, Anlagen und Infrastrukturen, bringe seine Kompetenzen bei der Planung und Installation sowie der späteren Bewirtschaftung und Instandhaltung der Lade-Infrastruktur in das Joint Venture ein und biete zudem eine schnelle Störungsbeseitigung. (al)

https://www.rheinenergie.com
https://www.spie.de

Stichwörter: Elektromobilität, RheinEnergie, SPIE

Bildquelle: RheinEnergie AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

BDEW / VKU: Lade-Infrastruktur zügig ausbauen
[5.11.2019] Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft und der Verband kommunaler Unternehmen fordern die zügige Einführung von Rahmenbedingungen für den Ausbau der Lade-Infrastruktur für die E-Mobilität. mehr...
Busworld: Zukunftstechnologien fürs Laden
[17.10.2019] Auf der Busworld vom 18. bis 23. Oktober 2019 in Brüssel werden Siemens und der niederländische Bushersteller VDL neueste Ladetechnologien vorstellen. Dabei geht es auch um bidirektionales Laden. mehr...
Neueste Entwicklungen zum Depotladen für eBusse und eTrucks werden im „VDL Charging Test Center“ in den Niederlanden unter realen Bedingungen getestet.
Lade-Infrastruktur: Viel hilft nicht viel
[17.9.2019] Ein Förderprogramm für den Bau einer Million Ladesäulen ist überdimensioniert, meint der BDEW. 350.000 öffentliche Ladepunkte sind für die geplanten zehn Millionen E-Autos vollkommen ausreichend, so der Verband. mehr...
Rheinland-Pfalz: Leitlinie für E-Mobilität beschlossen
[12.9.2019] Mitarbeiter der rheinland-pfälzischen Landesverwaltung sollen künftig Elektroautos mit vor Ort erzeugtem Solarstrom laden können. Das sieht eine Leitlinie für Elektromobilität der Landesregierung vor. mehr...
VKU: Rund 10.500 kommunale Ladepunkte
[9.9.2019] 10.500 öffentliche Ladepunkte und über 5.000 Ladesäulen für Elektromobilität befinden sich aktuell in kommunaler Hand, so der Verband kommunaler Unternehmen. Das ist mehr als die Hälfte der bei der Bundesnetzagentur registrierten Ladepunkte. mehr...
Ladesäule der Stadtwerke München: Kommunale Unternehmen betreiben mehr als die Hälfte der bei der Bundesnetzagentur registrierten Ladepunkte.

Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für stadt+werk-Leser:
SCW-K21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen