Sonntag, 29. November 2020

Tag der Kommunalwirtschaft:
Partner in der Energieversorgung


[2.5.2014] Auf dem Tag der Kommunalwirtschaft diskutierten Vertreter aus Politik und Verbänden die Rolle der kommunalen Unternehmen und ihrer Träger für eine dezentrale Energiewirtschaft.

Der Tag der Kommunalwirtschaft endete mit einer Diskussion über ein intelligentes Verteilnetz. Gemeinsam, nachhaltig, leben – das waren die Schlagwörter auf dem diesjährigen Tag der Kommunalwirtschaft. Vom 29. bis 30. April 2014 konnten sich Verantwortliche der kommunalen Wirtschaft mit rund 50 Referenten aus Kommunalpolitik, Wirtschaft und Wissenschaft austauschen. Die Themenschwerpunkte betrafen unter anderem die Energiepolitik sowie die Auswirkungen des demographischen Wandels auf Kommunen und ihre Unternehmen. Am zweiten Veranstaltungstag ging es vor allem um die Frage, wie Städte, Gemeinden und Kreise die Energiewende mit den kommunalen Unternehmen aktiv gestalten können. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) diskutierte dazu mit Vertretern der kommunalen Spitzenverbände sowie des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU). Einig war man sich darin, dass die Veränderungen in der Energiewirtschaft für die kommunalen Unternehmen und ihre Träger eine ebenso große Herausforderung wie auch eine Chance seien. Ulrich Maly, Präsident des Deutschen Städtetags, Bernhard Reuter, Vizepräsident Deutscher Landkreistag, Roland Schäfer, Vizepräsident Deutscher Städte- und Gemeindebund, sowie Ivo Gönner, Präsident des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) waren der Ansicht, dass die Energieversorgung künftig deutlich mehr auf dezentralen Strukturen beruhen werde. „Deshalb sind Kommunen und Stadtwerke der geborene Partner für eine dezentrale Energieversorgung der Zukunft“, so die Referenten. Die Kommunen sowie ihre Stadtwerke würden dafür allerdings mehr Verlässlichkeit bei den gesetzlichen Rahmenbedingungen benötigen. Ein neues Energiemarktdesign sei notwendig, das insbesondere den Einstieg in einen Kapazitäts- oder Leistungsmarkt und eine Veränderung der Anreizregulierung für schnellere Investitionen für ein intelligentes Verteilnetz vorsehe. Nur dadurch könne mittelfristig eine sichere, nachhaltige und bezahlbare Energieversorgung gewährleistet werden. (ma)

http://www.tagderkommunalwirtschaft.de

Stichwörter: Politik, Kongresse, Messen, Netze, VKU, Stephan Weil

Bildquelle: Uwe Schlick / pixelio

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Niedersachsen: Eine Milliarde für den Klimaschutz
[27.11.2020] In Niedersachsen sollen durch Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro konkrete Fortschritte beim Klimaschutz erreicht werden. Das geschieht im Rahmen des Maßnahmenprogramms Energie und Klimaschutz der Landesregierung. mehr...
Das Maßnahmenprogramm Energie und Klimaschutz der Landesregierung soll in Niedersachsen den Weg bereiten.
EEG-Novelle: Fehlstellen im Entwurf
[27.11.2020] Kurz vor Verabschiedung des EEG weist der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) darauf hin, dass der Entwurf noch viele Baustellen enthält. Der Verband fordert die Politik zu Nachjustierungen auf. mehr...
BEE-Präsidentin Simone Peter fordert Nachjustierungen an der EEG-Novelle.
Wasserstoff: HyExperts für Emscher-Lippe
[25.11.2020] Die Städte Bottrop, Gelsenkirchen und der Kreis Recklinghausen arbeiten gemeinsam an einem regionalen Umsetzungskonzept für die Wasserstoffnutzung. mehr...
Baden-Württemberg: Energiewende im Ländle kommt voran
[19.11.2020] Über Stand und Entwicklung des Anteils erneuerbarer Energien im vergangenen Jahr in Baden-Württemberg informiert ein Bericht des Umweltministeriums. Der Anteil der Erneuerbaren am Endenergieverbrauch ist demnach weiter gestiegen. mehr...
Die Bruttostromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist in Baden-Württemberg im Jahr 2019 um 7,2 Prozent (18,2 TWh) gestiegen.
VKU/GdW: Energiewende in die Städte bringen
[19.11.2020] Einen Acht-Punkte-Plan für Mieterstrom legen der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) und der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft (GdW) vor. Im Fokus steht dabei der dezentrale Ausbau von Photovoltaikanlagen auf Gebäuden. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG

Aktuelle Meldungen