Montag, 10. August 2020

E.ON:
Wohnen und heizen in Europa


[19.1.2017] Fast die Hälfte aller Deutschen möchte mit Solarenergie heizen. Das ist ein wesentliches Ergebnis der E.ON-Studie „Wohnen in Europa“.

Kantar EMNID hat im Auftrag von E.ON eine Studie zum Wohnen in Europa durchgeführt. Ein wesentliches Ergebnis: Fast die Hälfte aller Deutschen würde gerne mit Solarenergie heizen. Die Studie zeigt aber auch, dass bislang in Deutschland in aller Regel mit Erdgas (47 Prozent) und Öl (20 Prozent) geheizt wird. Elf Prozent heizen zudem mit Holz und 10 Prozent mit Nachtspeicheröfen. Ein radiakaler Wandel wäre also notwendig.
Den Wunsch, mit Solarenergie zu heizen, haben auch die Menschen in anderen europäischen Ländern. So wünschen sich 61 Prozent der Ungarn und 60 Prozent der Italiener ein mit der Sonne beheiztes Zuhause. Das geringste Interesse haben die Briten mit 38 Prozent, 36 Prozent würden hier auch gerne in einem gasbeheiztem Heim wohnen. Wie E.ON mitteilt, könne aus der Studie jedoch kein Zusammenhang mit dem vermeintlich typischen britischen Wetter hergestellt werden, da es in Großbritannien etwa so viele Sonnenstunden pro Jahr wie in Deutschland gäbe.
Im östlichen Mitteleuropa ist Holz ein viel genutzter Brennstoff. Fast ein Drittel der Ungarn (31 Prozent) heizt mit Holz, gefolgt von Tschechen (20 Prozent) und Rumänen (19 Prozent). Kohle und Öl spielten hier hingegen kaum noch eine Rolle im Wärmemarkt. Die landläufig verbreitete Meinung, diese Energieträger seien im Osten Europas noch weit verbreitet, habe sich entsprechend nicht bestätigt.
E.ON und Kantar EMNID haben dazu rund 8.000 Menschen in Deutschland, Großbritannien, Italien, Tschechien, Rumänien, Schweden, in der Türkei und in Ungarn befragt. (me)

http://www.eon.com

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, E.ON,



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

München: Mieterstrom von ehemaliger Sektkellerei
[10.8.2020] 10.000 Quadratmeter hat die neue Photovoltaikanlage der Stadtwerke München auf dem Dach einer ehemaligen Sektkellerei. Die Mieter im Areal dürfen nun den dort produzierten Ökostrom nutzen. mehr...
 Ein Ausschnitt der 10.000 Quadratmeter großen PV-Anlage auf dem Dach des Münchner Centro Tesoro.
VDI: Photovoltaik als Schlüssel
[4.8.2020] Eine neue VDI-Publikation rückt die Photovoltaik in den Mittelpunkt und stellt ihre Rolle als Schlüsseltechnologie für die Energiewende heraus. mehr...
In den vergangenen zehn Jahren hat die Stromerzeugung über Photovoltaik laut Angaben des VDI weltweit um den Faktor 30 bis 35 zugenommen.
AEE: Merzig ist Energie-Kommune
[4.8.2020] Merzig im Saarland will in Klima- und Energiefragen Vorbild sein und baut Wind-, Solar- sowie Bioenergie konstant aus. Die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) zeichnet die Gemeinde deswegen als Energie-Kommune des Monats aus. mehr...
Der Solarpark Fitten produziert auf einer Fläche von 22.000 Quadratmetern Strom, der jährlich bis zu 900 Haushalte versorgt.
Rheinland-Pfalz: Breitere Förderung für Solarspeicher
[30.7.2020] Rheinland-Pfalz erweitert sein Solarspeicherprogramm. Auch Unternehmen und Vereine werden jetzt unterstützt. mehr...
Badenova / Tryba Energy: Solarkraft nahe Fessenheim
[27.7.2020] Ein binationales Projekt soll die Energiewende voranbringen. Tryba Energy und badenova planen ein über 20 Megawatt großes Solarkraftwerk nahe Fessenheim im Elsass. mehr...
Die  Vertreter der beiden Unternehmen WärmePlus und Tryba Energy.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen