Dienstag, 17. Juli 2018

EWE:
Cloud für Stromspeicher


[13.2.2018] Mit der myEnergyCloud bietet das Unternehmen EWE ein Produkt an, mit dem sich die Kunden nahezu komplett mit ihrem selbst erzeugten Solarstrom versorgen können.

Frédéric Gastaldo, CEO Swisscom Energy Solutions (l.) und Michael Heidkamp, Vorstand Markt EWE AG, stellten die myEnergyCloud auf der E-world vor. Das Energieunternehmen EWE bietet mit myEnergyCloud ein neues Produkt an, mit dem Kunden ihre unterschiedlichen Strombedarfe künftig innerhalb der Cloud ausgleichen können. Eventuell benötigter Reststrom liefert EWE aus erneuerbaren Energiequellen. Den eigenen Verbrauch sowie ihre Stromerzeugung können die Teilnehmer per App verfolgen. EWE kooperiert bei dem Produkt eigenen Angaben zufolge mit Swisscom Energy Solutions. Markus Seidel, Produktmanager bei EWE Vertrieb, sagt: „Mit der EWE myEnergyCloud kehren wir dem klassischen Abschlagsmodell den Rücken. Kunden zahlen für die Teilnahme an unserer grünen Stromgemeinschaft nur noch einen individuellen, monatlichen Festbetrag, ohne Nachzahlungsrisiko.“
Im nächsten Schritt integriere die Lösung die Wärmeerzeuger der Teilnehmer wie Speicherheizung, Wärmepumpe oder Warmwasserspeicher. So könnten Kunden zukünftig – sogar ohne eigene Erzeugungsanlage – in der Community Strom auch für die Wärmeerzeugung nutzen, erläutert Seidel. „Damit leistet unsere Cloud einen entscheidenden Beitrag zur Sektorkopplung, der Energiewende und den Klimazielen.“ (ba)

www.ewe.de/energy-cloud

Stichwörter: Informationstechnik, EWE AG, myEnergyCloud, Stromspeicher, Swisscom Energy Solutions

Bildquelle: EWE

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Duisburg: Smart City geht online
[17.7.2018] Auf einer neuen Website informiert Duisburg über den Sachstand und die Hintergründe des Smart-City-Vorhabens der Stadt. mehr...
Berlin: Energiedaten online aufbereitet
[17.7.2018] Der Berliner Energieatlas ist online. Die Plattform bietet den Nutzern visualisierte Daten zu Wärme, Strom und Infrastrukturen und soll als strategisches Instrument verstanden werden, um die Berliner Energiewende voranzutreiben. mehr...
Mit wenigen Klicks lassen sich im Online-Energieatlas unter anderem die Elektroladesäulen anzeigen. Die grünen Punkte markieren die Standorte.
München: Intelligente Lichtmasten eingeweiht
[12.7.2018] In München wurden jetzt die ersten intelligenten Lichtmasten feierlich eingeweiht. Sie sorgen nicht nur für Helligkeit, sondern können auch Daten zu Temperatur, Luftfeuchte, Wind und Verkehrsaufkommen erheben. mehr...
Intelligente Lichtmasten im Münchner Gebiet Neuaubing-Westkreuz erhellen die Nacht und erheben Umwelt- und Verkehrsdaten.
Schimberg: Startschuss für Stadtteil SMARTinfeld
[11.7.2018] Mit einem LoRaWAN-Netz und einer intelligenten LED-Straßenbeleuchtung im Stadtteil Martinfeld macht sich die thüringische Gemeinde Schimberg auf den Weg zur Smart City. mehr...
Im Stadtteil Martinfeld der thüringischen Gemeinde Schimberg wurde mit der Umsetzung des Internet-of-Things-Projekts SMARTinfeld begonnen.
RheinEnergie: GWAdriga-CLS-Lösung überzeugt
[9.7.2018] Das Unternehmen GWAdriga hat den Zuschlag für das CLS-Projekt von RheinEnergie erhalten. Der Fokus des Vorhabens soll auf die Steuerung von Nachtspeicher-Heizungen und deren Integration ins virtuelle Kraftwerk des Versorgers gerichtet werden. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH

Aktuelle Meldungen