Samstag, 16. Februar 2019

montanSOLAR:
Erster Teil des Solarwerks fertiggestellt


[11.10.2018] Das Unternehmen montanSOLAR nimmt den ersten Bauabschnitt seines insgesamt 2,3 Megawatt Peak (MWp) starken Solarkraftwerks in Saarbrücken-Jägersfreude im Saarland in Betrieb.

Beim Bau der Photovoltaikanlage in Saarbrücken-Jägersfreude hat das Unternehmen montanSOLAR nach eigenen Angaben viel Wert auf Transparenz und Kommunikation gelegt. Mit der Photovoltaikanlage in Saarbrücken-Jägersfreude setzt die Firma montanSOLAR ihr zehntes Projekt im Saarland um. Auf der insgesamt 8,7 Hektar großen Fläche ist der erste Bauabschnitt des 2,3 Megawatt Peak (MWp) starken Solarkraftwerks errichtet und in Betrieb genommen worden, meldet das Unternehmen. „Wir haben im ersten Bauabschnitt 2.772 Solarmodule eingebaut, die eine Leistung von 745,44 Kilowatt Peak (kWp) erwirtschaften. Damit können etwa 250 Haushalte mit Sonnenstrom versorgt werden“, sagt Michael Pietsch, Geschäftsführer von montanSOLAR. Die eigentliche Bauzeit des ersten Abschnitts belief sich laut Unternehmensangaben auf vier Wochen. Der zweite und dritte Bauabschnitt folge in den nächsten Jahren. Insgesamt sollen über 7.000 Module verbaut werden, die eine Gesamtleistung von 2,3 MWp erreichen. Damit werde die Anlage, die den Namen Blechhammer trägt, insgesamt über 1.100 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Die CO2-Einsparung des jetzt fertiggestellten Bauabschnitts beträgt 380 Tonnen pro Jahr, meldet das Unternehmen.
Mit der offiziellen Inbetriebnahme setzt montanSOLAR eine Reihe von Bürgerveranstaltungen fort. „Wir haben die Bürger sehr frühzeitig in unsere Überlegungen zum Solarpark eingebunden“, berichtet Pietsch. So fand bereits im Frühjahr 2015 eine erste Bürgerinformationsveranstaltung statt. Im Fokus des Interesses stand damals neben der Bebauung unter anderem auch das Thema Lärm. Vor allem aber wollte das Unternehmen die Bürger beim gesamten Prozess mitnehmen. „Transparenz und Kommunikation waren und sind uns sehr wichtig“, sagt Pietsch. (sav)

www.montansolar.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, montanSOLAR, Saarbrücken-Jägersfreude

Bildquelle: montanSOLAR GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Kreis Lindau: Solarstrom vom Verwaltungsdach
[15.2.2019] Der Kreis Lindau hat seine erste eigene Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. Das Verwaltungsgebäude in der Bregenzer Straße kann somit künftig rund 20 Prozent seines benötigten Stroms vom eigenen Dach beziehen. mehr...
Kreis Lindau setzt auf Sonnenenergie vom eigenen Dach.
EnBW: Aufstieg in die erste Solarliga
[11.2.2019] EnBW baut die Solarstromerzeugung deutlich aus. Mit dem Solarpark Weesow-Willmersdorf soll erstmals in Deutschland ein Sonnenkraftwerk ohne Förderung wirtschaftlich betrieben werden. mehr...
EnBW-Solarpark in Leibertingen (Landkreis Sigmaringen) ist seit Dezember 2009 in Betrieb.
Bonn: Zweite Bürgersolaranlage
[8.2.2019] In Kooperation mit der Genossenschaft BürgerEnergie Rhein-Sieg wurde auf dem Dach einer Gewerbehalle der Stadt Bonn eine neue Bürgersolaranlage errichtet. Sie soll künftig bis zu 86 Megawattstunden Energie jährlich produzieren. mehr...
Bonn: Zweite Bürgersolaranlage auf städtischen Dächern geht in Kürze ans Netz.
Stadtwerke München: Mieterstrom für Gewerbefläche
[25.1.2019] Energieeffizienz steht im Fokus des Umbaus der ehemaligen Sektkellerei Nymphenburg in München. Gemeinsam mit den Stadtwerken München realisiert das Unternehmen Schwaiger dort ein Mieterstrommodell. mehr...
Dr. Florian Bieberbach, Vorsitzender der SWM Geschäftsführung, (l.) und Michael Schwaiger, Geschäftsführer der Schwaiger Group realisieren ein Mieterstrommodell.
Solaranlagen: Höhere Gewinne in Sicht
[24.1.2019] Solar-Module sind günstiger geworden und der Gewinn beim Eigenverbrauch gleicht die sinkende Einspeisevergütung aus. Der Branchenverband Solar Cluster Baden-Württemberg rät deshalb dazu, jetzt in Photovoltaikanlagen zu investieren. mehr...
Legen sich Hauseigentümer in Deutschland in diesem Jahr eine Solarstromanlage zu, können sie auf höhere Gewinne hoffen als im Vorjahr.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen