Dienstag, 12. November 2019

Jena:
Grünes Licht für E-Mobilität


[21.12.2018] Das Projekt „Elektromobilität Jena 2030“ kommt weiter voran. Im Jahr 2018 wurden 50 neue Ladepunkte installiert. Bis 2030 sollen in der thüringischen Stadt 1.000 öffentliche und halb-öffentliche sowie auf 4.000 bis 5.000 private und gewerbliche Ladepunkte zur Verfügung stehen.

In Jena wurden in diesem Jahr 50 neue Ladepunkte installiert. Die Elektromobilität hat in diesem Jahr in Jena weiter Fahrt aufgenommen. Wie die Stadtwerke Jena mitteilen, wurden 50 neue Ladepunkte installiert und rund 170.000 Euro investiert. Damit kommen die Akteure des Projektes „Elektromobilität Jena 2030“ ihrem Ziel näher: Die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass im Jahr 2030 mindestens 10.000 Elektroautos durch Jena rollen können.
Projektleiter André Kliem blickt zufrieden auf 2018 zurück: „Vor allem beim Ausbau der Lade-Infrastruktur sind wir ein gutes Stück vorangekommen. Die Wohnungswirtschaft und die Gewerbetreibendenden setzen zunehmend auf das Thema Elektromobilität, da das Fahren mit Strom Potenzial für Mieter, Kunden und Mitarbeiter bietet. Elektromobilität hält Einzug in die öffentlichen Bereiche, Wohngebiete und Dienstwagenflotten.“ Von den bisher insgesamt 38 öffentlichen Ladepunkten der Stadtwerke seien 24 in Wohngebieten zu finden. Weitere Ladepunkte befinden sich nach den Worten von Kliem bei Gewerbeunternehmen, Instituten, Hotels und Restaurants. Im kommenden Jahr wollen die Stadtwerke Jena die Lade-Infrastruktur weiter ausbauen. Für das Laden der anvisierten 10.000 Elektroautos müsste die Zahl der Ladepunkte in Jena auf 1.000 öffentliche und halb-öffentliche sowie auf 4.000 bis 5.000 private und gewerbliche Ladepunkte anwachsen. Die politischen Voraussetzungen dafür sind gegeben. In der letzten Novembersitzung verlängerte Jenas Stadtrat das Projekt „Elektromobilität Jena 2030“ um zwei Jahre und erteilte grünes Licht, weitere konkrete Maßnahmen umzusetzen. (al)

http://www.stadtwerke-jena.de

Stichwörter: Elektromobilität, Stadtwerke Jena

Bildquelle: Stadtwerke Jena

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

BDEW / VKU: Lade-Infrastruktur zügig ausbauen
[5.11.2019] Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft und der Verband kommunaler Unternehmen fordern die zügige Einführung von Rahmenbedingungen für den Ausbau der Lade-Infrastruktur für die E-Mobilität. mehr...
Busworld: Zukunftstechnologien fürs Laden
[17.10.2019] Auf der Busworld vom 18. bis 23. Oktober 2019 in Brüssel werden Siemens und der niederländische Bushersteller VDL neueste Ladetechnologien vorstellen. Dabei geht es auch um bidirektionales Laden. mehr...
Neueste Entwicklungen zum Depotladen für eBusse und eTrucks werden im „VDL Charging Test Center“ in den Niederlanden unter realen Bedingungen getestet.
Lade-Infrastruktur: Viel hilft nicht viel
[17.9.2019] Ein Förderprogramm für den Bau einer Million Ladesäulen ist überdimensioniert, meint der BDEW. 350.000 öffentliche Ladepunkte sind für die geplanten zehn Millionen E-Autos vollkommen ausreichend, so der Verband. mehr...
Rheinland-Pfalz: Leitlinie für E-Mobilität beschlossen
[12.9.2019] Mitarbeiter der rheinland-pfälzischen Landesverwaltung sollen künftig Elektroautos mit vor Ort erzeugtem Solarstrom laden können. Das sieht eine Leitlinie für Elektromobilität der Landesregierung vor. mehr...
VKU: Rund 10.500 kommunale Ladepunkte
[9.9.2019] 10.500 öffentliche Ladepunkte und über 5.000 Ladesäulen für Elektromobilität befinden sich aktuell in kommunaler Hand, so der Verband kommunaler Unternehmen. Das ist mehr als die Hälfte der bei der Bundesnetzagentur registrierten Ladepunkte. mehr...
Ladesäule der Stadtwerke München: Kommunale Unternehmen betreiben mehr als die Hälfte der bei der Bundesnetzagentur registrierten Ladepunkte.

Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für stadt+werk-Leser:
SCW-K21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen