Donnerstag, 17. Oktober 2019

juwi und Stawag :
Windpark-Kooperation im Raum Aachen


[9.10.2019] Windparkplaner juwi und Stawag Energie haben viele Standorte in Nordrhein-Westfalen gemeinsam erschlossen, zuletzt die Windparks Münsterwald und Simmerath mit zusammen knapp 40 MW Leistung. Beide Unternehmen wollen in der Region Aachen weitere Projekte gemeinsam umzusetzen.

Seit 2012 haben juwi und Stawag mehrere Erneuerbare-Energien-Projekte im Wind- und Solarbereich gemeinsam umgesetzt. Zusammen haben diese eine Leistung von mehr als 250 Megawatt, zuletzt die zusammen 40 MW leistenden Windparks Münsterwald (wir berichteten) und Simmerath. In der Region Aachen soll die Zusammenarbeit fortgesetzt werden. „Wir freuen uns sehr, die bewährte und erfolgreiche Partnerschaft zwischen juwi und Stawag mit weiteren Projekten zu vertiefen. Denn sie bündelt langjähriges Know-how bei der Planung von Wind- und Solarenergie-Projekten“, sagt Meinrad Wagenschwanz, Geschäftsbereichsleiter Erneuerbare Energien Deutschland bei juwi. „In der Zusammenarbeit schätze ich, neben einer durchgängig professionellen Projektabwicklung, die faire und konstruktive Partnerschaft auf Augenhöhe in Verbindung mit einem ausgeprägten Verständnis für die kommunalen Belange“, ergänzt Frank Brösse, Geschäftsführer von Stawag Energie.
Aktuell bereitet den Kooperationspartnern vor allem der Status quo beim Ausbau der Windenergie an Land Sorgen: Genehmigungsstau, mangelnde Flächenverfügbarkeit, ausufernde Klageverfahren, naturschutzrechtliche Vorgaben und Regelungen der Flugsicherung haben den Ausbau der Windenergie an Land im ersten Halbjahr 2019 praktisch zum Erliegen gebracht. Damit bleibt der Ausbau weit entfernt von einem Ausbaupfad hin zu 65 Prozent erneuerbare Energien bis zum Jahr 2030. (ur)

https://www.stawag.de
https://www.juwi.de

Stichwörter: Windenergie, STAWAG, juwi,



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

enercity: Projektentwickler Gamesa übernommen
[17.10.2019] Energiedienstleister enercity hat den Projektentwickler Gamesa Energie Deutschland von Siemens Gamesa übernommen. Dessen Portfolio umfasst eine Pipeline von rund 200 MW Leistung und 420 GWh Ertrag jährlich. mehr...
DStGB: Mehr Transparenz bei Windkraft
[15.10.2019] Eine bessere Koordinierung, höhere Transparenz und letztlich eine Hoheit über die Abstandsregelungen bei Windkraftanlagen fordert der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Nur so seien die Ausbauziele des Bundes zu erreichen. mehr...
Baden-Württemberg: Potenziale zu Windenergie ermittelt
[26.9.2019] Nach neuen Berechnungen der Landesanstalt für Umwelt gibt es im Land Baden-Württemberg ein erheblich größeres Potenzial für die mögliche Nutzung der Windenergie als bisher angenommen. mehr...
EnBW: Windpark Albatros steht
[25.9.2019] Das größte Offshore-Windkraft-Projekt der Energiewende steht kurz vor der Vollendung. Die letzten Anlagen der EnBW-Windparks Hohe See und Albatros wurden installiert. Bis Ende des Jahres sollen die insgesamt 87 Windräder in Betrieb gehen. mehr...
Das größte Offshore-Windkraft-Projekt der Energiewende steht kurz vor der Vollendung.
Husum Wind 2019: Hohes Innovationspotenzial
[17.9.2019] Die Husum Messe & Congress zieht eine positive Bilanz zur Husum Wind 2019. Die hohe Anzahl von Start-ups auf der Messe zeige Innovationspotenzial im Bereich neuer Technologien und Geschäftsfelder. mehr...
Der Veranstalter Messe Husum & Congress zeigt sich zufrieden mit der Messe Husum Wind.

Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für stadt+werk-Leser:
SCW-K21

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Windenergie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen