Sonntag, 10. Dezember 2023

Bund-Länder-Kooperationsausschuss:
Ausbau der Erneuerbaren stockt


[30.10.2023] Der Bericht des Bund-Länder-Kooperationsausschusses zum Stand des Ausbaus der erneuerbaren Energien zeigt: Die negativen Trends setzen sich fort, auch das Nord-Süd-Gefälle bleibt bestehen.

Bericht des Bund-Länder-Kooperationsausschusses: Negative Trends beim Ausbau der Erneuerbaren setzen sich fort. Der Bund-Länder-Kooperationsausschuss hat seinen aktuellen Bericht zum Stand des Ausbaus der erneuerbaren Energien veröffentlicht. Demnach sind die kritischen Entwicklungen auch im Jahr 2022 nicht gestoppt. Probleme wie die unzureichende Flächenausweisung und das Nord-Süd-Gefälle bleiben bestehen. Bärbel Heidebroek, Präsidentin des Bundesverbandes WindEnergie (BWE), kommentiert: „Der Blick auf Flächenausweisung und Genehmigungen ist entscheidend, um den zukünftigen Ausbau der Windenergie abschätzen zu können. Der Bericht verdeutlicht erneut den Nachholbedarf in den südlichen Bundesländern. Hier besteht dringender Handlungsbedarf. Wir hoffen, dass Bayern den Worten im Koalitionsvertrag nun Taten folgen lässt.“
Besonders besorgniserregend sei, dass es keine Fortschritte bei der Flächenbereitstellung gebe. Bis zum 31. Dezember 2022 seien nur 0,81 bis 0,89 Prozent der Bundesfläche für die Windenergie ausgewiesen. Um das Ziel bis 2027 zu erreichen, müssten die Flächen verdoppelt werden. Langwierige Planungsverfahren und Rechtsunsicherheiten seien dabei große Hindernisse, so der BWE. „Heute erfüllt nur Hessen sein Flächenziel für 2027. Flächen sind das A und O für Genehmigungen. Unternehmen brauchen Investitionssicherheit. Genehmigungsverfahren dauern im Schnitt 22 Monate, das bremst den Ausbau“, so Heidebroek.
Das Genehmigungsvolumen für 2022 ist mit 4.578 Megawatt vergleichbar mit dem des Vorjahres. Für 2023 zeichnet sich eine positive Entwicklung ab: Nach neun Monaten wurden bereits rund 5.250 Gigawatt neu genehmigt. Ein Problem ist allerdings die Dauer der Verfahren. „Die Genehmigungsverfahren sind zu lang und zu komplex. Den Behörden fehlen klare Vorgaben. Wir fordern einen Leitfaden zum Bundesnaturschutzgesetz und eine bessere Digitalisierung der Verfahren. Diese Forderungen dürfen im nächsten Bericht nicht wiederholt werden“, so Heidebroek. (al)

Bericht des Bund-Länder-Kooperationsausschusses zum Stand des Ausbaus der erneuerbaren Energien (Deep Link)
https://www.wind-energie.de

Stichwörter: Politik,

Bildquelle: BWE

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

KIT: Wege zur Sektorkopplung vor Ort
[8.12.2023] Kommunen können bei der Umsetzung der Energiewende eine wichtige Rolle spielen. Ein Forschungsprojekt des Karlsruher Instituts für Technologie zeigt, wie die Transformation vor Ort gelingen kann. mehr...
Durch Sektorkoppplung vor Ort können Kommunen wesentlich zur Umsetzung der Energiewende beitragen.
AEE: Studie zur Akzeptanz der Energiewende
[5.12.2023] Eine jetzt veröffentlichte Studie der Agentur für Erneuerbare Energien zeigt, dass die Bevölkerung trotz der schwierigen weltpolitischen Lage weiterhin mehrheitlich hinter der Energiewende steht. mehr...
Der Großteil der Deutschen unterstützt nach wie vor den weiteren Ausbau erneuerbarer Energien.
Hamburg: Strategie für die Mobilitätswende
[5.12.2023] Der Hamburger Senat hat jetzt eine Strategie für die Mobilitätswende beschlossen. Sie umfasst zehn Handlungsfelder. mehr...
dena: Vorteile dezentraler Strommärkte
[1.12.2023] Eine neue Studie der Deutschen Energie-Agentur (dena) zeigt, dass Peer-to-Peer-Stromhandelsplattformen bis 2030 erhebliche Vorteile für Verbraucher, Umwelt und Wirtschaft bringen können. mehr...
dena-Studie – Das dezentralisierte Energiesystem im Jahr 2030.
VKU: Stromabgabe dimmen
[28.11.2023] Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wie Energieversorger die Stromabgabe begrenzen dürfen. Der VKU sieht Licht und Schatten bei der Regelung. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
SMIGHT GmbH
76185 Karlsruhe
SMIGHT GmbH
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH

Aktuelle Meldungen