Donnerstag, 24. Mai 2018

Stadtwerke Energie Verbund:
Dienstleister für Dritte


[31.1.2018] Kleinere Energieerzeuger können jetzt mithilfe von Stadtwerke Energie Verbund eine eigene Vertriebsmarke aufbauen.

Der Versorger Stadtwerke Energie Verbund (SEV) ermöglicht neuen Marktteilnehmern den Aufbau einer eigenen Energievertriebsmarke. Die potenziellen Versorger müssten nur die Marke definieren und deren Produkte mit Preisen und Konditionen festlegen. Sämtliche Kundenkommunikation und den Wechselprozess übernehme Stadtwerke Energie Verbund, meldet die Energiemarke von acht kleineren Stadtwerken aus Nordrhein-Westfalen. Der Kundenservice über Telefon und E-Mail werde ebenfalls von SEV übernommen. Der neue Energiedienstleister könne sich vor allem seinem Kerngeschäft widmen, trage keinerlei Risiko und brauche kein zusätzliches Personal.
SEV-Geschäftsführer Jochen Grewe erklärt: „Wir setzen auf vollwertige und faire Partnerschaften. Alle Prozesse bei uns sind schlank, kostengünstig und digital. Wir können kleinen Erzeugern und Energiedienstleistern in kürzester Zeit eine eigene Strom- und Gasmarke aufbauen.“ Zum Start einer Partnerschaft erfolge der Einkauf von Strom und Gas über das Portfolio des Stadtwerke Energie Verbundes. Später könne die Energie für den eigenen Vertrieb zusätzlich direkt auch von den eigenen, lokalen Erzeugungsanlagen bezogen werden. (al)

www.kleinerracker.de

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke Energie Verbund



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

E.ON: Übernahme für mehr Windstrom
[8.5.2018] E.ON Climate & Renewables sieht ein starkes Wachstumspotenzial für Windenergie und übernimmt die Deutschland-Geschäfte des Projektentwicklers Vortex Energy. mehr...
Mainova: Mit Zukunftsstrategie an die Spitze
[23.4.2018] Über 132 Millionen Euro Gewinn vor Steuern hat der Frankfurter Versorger Mainova im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftet, 32 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Auch beim Umsatz legte das kommunale Unternehmen zu. Die Erlöse stiegen um fast 30 Millionen Euro auf knapp zwei Milliarden Euro. mehr...
Der Mainova-Vorstandsvorsitzende Dr. Constantin H. Alsheimer (l.) und Mainova-Vorstandsmitglied Norbert Breidenbach präsentieren den aktuellen Geschäftsbericht 2017.
STEAG: Positive Bilanz
[20.4.2018] Nach hohen Verlusten im Jahr 2016 verbucht der Essener Energiekonzern STEAG im Geschäftsjahr 2017 fast 60 Millionen Euro Gewinn. Der Umsatz stieg um acht Prozent auf rund 3,6 Milliarden Euro. mehr...
Mainova: Alsheimer weiter an der Spitze
[20.4.2018] Der Aufsichtsrat des Frankfurter Energieversorgers Mainova hat den Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Constantin H. Alsheimer um weitere fünf Jahre verlängert. mehr...
Mainova-Vorstandschef Constantin H. Alsheimer bleibt weitere fünf Jahre im Amt.
AGFW: Cerbe ist neuer Präsident
[20.4.2018] RheinEnergie-Netzvorstand Andreas Cerbe ist zum neuen Präsidenten des Energieeffizienzverbands für Wärme, Kälte und KWK (AGFW) gewählt worden. mehr...
Die Mitwirkung beim Gesetzgebungsprozess für ein neues Kraft-Wärme-Kopplungs-Fördergesetz sieht der neue AGFW-Präsident Dr. Andreas Cerbe als seine wichtigste Aufgabe.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen