Sonntag, 19. Mai 2019

Stadtwerke Bochum:
Netze für die Zukunft rüsten


[14.3.2019] In die Modernisierung ihrer Netzinfrastruktur wollen die Stadtwerke Bochum in diesem Jahr rund 29 Millionen Euro investieren. Unter anderem werden mehrere Umspannwerke erneuert und das Neubaugebiet MARK 51°7 an das Netz angebunden.

Die Stadtwerke Bochum modernisieren in diesem Jahr unter anderem mehrere Umspannwerke. Über ein dicht verzweigtes Leitungsnetz sorgen die Stadtwerke Bochum dafür, dass allen Haushalten rund um die Uhr Strom, Wärme und Wasser zur Verfügung stehen. „Um die Versorgungssicherheit auf dem derzeit hohen Niveau halten zu können, bedarf es einer kontinuierlichen Optimierung der Netzinfrastruktur“, erklärt Dietmar Spohn, Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Bochum. „Mit vorausschauenden Investitionen kommen wir dem wachsenden Energiebedarf nach und rüsten die Bochumer Versorgungsnetze für die Zukunft. In diesem Jahr investieren wir in die Strom- und Gasinfrastruktur voraussichtlich 21,7 Millionen Euro. Darüber hinaus rund 7,3 Millionen Euro in das Wassernetz.“
Wie die Stadtwerke mitteilen, stehen auf der Jahresplanung der Bochumer Netzgesellschaft gleich mehrere Großprojekte: „Neben der Modernisierung der Umspannwerke in Linden und Eppendorf, bei denen neben neuen Umspannern die gesamte Schutz-, Regel- und Steuerungstechnik erneuert wird, treffen wir die Vorbereitungen für den Neubau des Umspannwerks in Bochum-Laer“, berichtet Holger Rost, Geschäftsführer der Netzgesellschaft der Stadtwerke Bochum.
Vor neue Herausforderungen stellt die Planer der Netzgesellschaft der Strukturwandel in der Stadt. „Da gibt es neben vielen kleineren Neubaugebieten, die an unsere bestehenden Versorgungsnetze angebunden werden müssen, aktuell mit MARK 51°7 eine einzigartige Neuerschließung, der wir uns zurzeit verstärkt widmen“, so Rost weiter (wir berichteten). Im Gasbereich muss nach Angaben der Stadtwerke die Netzführung des mehr als 1.460 Kilometer langen Netzes ebenfalls an die Veränderungen im Stadtgebiet angepasst, Anlagen erneuert und modernisiert werden. So würden beispielsweise die Gasdruckregelstationen in Bochum-Laer und Ehrenfeld erneuert sowie das Hochdruck-Gasnetz in Steinkuhl erweitert. (bs)

http://www.stadtwerke-bochum.de

Stichwörter: Smart Grid, Netze, Stadtwerke Bochum

Bildquelle: Stadtwerke Bochum

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

Bundesnetzagentur: Jahresbericht 2018 vorgestellt
[17.5.2019] Der Ausbau des Stromnetzes bleibt die zentrale Herausforderung der Energiewende. Das erklärte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, anlässlich der Veröffentlichung des Jahresberichts 2018. mehr...
Forschung: Mit open_eGo den Netzausbau planen
[14.5.2019] Im Rahmen des Forschungsprojekts open_eGo hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) eine Software entwickelt, mit der sich der Ausbaubedarf an Netzen und Speicherinfrastruktur wirtschaftlich optimal planen lässt. mehr...
DLR entwickelt Planungssoftware für die Netz- und Systemmodellierung.
E.ON: Smart Grid mit digitalen Trafos
[14.5.2019] Digitale Trafostationen sind die Basis für das intelligente Stromnetz. Die Verteilnetzbetreiber im Besitz von E.ON werden deshalb noch in diesem Jahr 2.500 solcher Anlagen in Betrieb nehmen. mehr...
grid-control: Steuern mit der Netzampel Bericht
[10.5.2019] An Lösungen für zukunftsfähige Verteilnetze wurde im Forschungsprojekt grid-control gearbeitet. Als Alternative zum Netzausbau und der Abregelung von Anlagen wurde im Netz der Gemeinde Freiamt erprobt, wie sich Stromverbraucher und Speicher intelligent steuern lassen. mehr...
Eine Komponente im Projekt grid-control: der steuerbare Quartierspeicher.
Smart Grid: Leitwarte der Zukunft Bericht
[26.4.2019] Die Energiewende bringt Dynamik ins Stromnetz. Heutige Leitwarten sind auf die veränderten Bedingungen nicht vorbereitet. Im Rahmen des Projekts DynaGridCenter will Siemens daher gemeinsam mit Partnern aus der Wissenschaft den Weg zur Netzleitwarte der Zukunft ebnen. mehr...
Im Rahmen des Projekts DynaGridCenter möchte Siemens den Weg zur Netzleitwarte der Zukunft einschlagen.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Netze | Smart Grid:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen