Samstag, 4. Dezember 2021

E.ON:
Grünes Gas hilft Schwächeren


[22.1.2021] Eine Studie von E.ON zeigt, dass Klimaschutz im Wärmesektor mit bestehenden Gasnetzen am günstigsten ist. Für die Prognosen wurde ein digitales Abbild der Stadt Essen erstellt.

Bestehende Gasnetze in Zukunft für den Transport von grünem Gas wie beispielsweise Wasserstoff zu nutzen, ist die kostengünstigste und sozial ausgewogenste Lösung für die Energiewende beim Heizen. Zu diesem Ergebnis kommt eine von E.ON und den Stadtwerken Essen durchgeführte Modellierung. Die Unternehmen haben dazu auf Basis der Datenplattform DigiKoo einen digitalen Zwilling der Stadt Essen erstellt und mit dessen Hilfe unterschiedliche Szenarien zur Wärmeversorgung der Zukunft durchgespielt. „Nur mit einer deutlichen CO2-Reduktion im Wärmesektor erreichen wir unsere Klimaziele", betont E.ON-Vorstand Leonhard Birnbaum. Die bestehenden Gasnetze dafür zu nutzen, sei nicht nur am sozialverträglichsten, sondern auch am wirtschaftlichsten. Denn das vermeide aufwendige Renovierungen und damit verbundene Mietsteigerungen.
Insgesamt basiert die Modellierung auf fünf unterschiedlichen Szenarien, darunter auch die allmähliche Umstellung auf grünes Gas im bestehenden Erdgasnetz. Diese Umstellung ist die Variante, die sowohl den Geldbeutel der Bürger schont als auch im urbanen Raum dazu führt, gesetzte Klimaziele möglichst effizient zu erreichen. Weitere am digitalen Zwilling der Stadt Essen durchgespielte Möglichkeiten waren die Umstellung auf Wärmepumpen, die zusätzliche Verdichtung des Fernwärmenetzes, der Einsatz direkter elektrischer Raumheizungen und die Verwendung von Hybridwärmepumpen. Eine Lösung vollständig ohne Gas ist demnach nicht realistisch und verlagert die Kosten für die Energiewende in vielen Fällen in einkommensschwache Stadtteile, deren Bewohner dadurch übermäßig hohe finanzielle Belastungen schultern müssten. (ur)

https://www.eon.com

Stichwörter: Erdgas, E.ON, Stadtwerke Essen, digitaler Zwilling, Gasnetz, grünes Gas



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Erdgas

evm: Mit Laser gegen Leckagen
[1.12.2021] Bei der Wiederherstellung der Erdgasversorgung im Ahrtal setzt Versorger evm aktuell Lasertechnologie ein, die hilft, undichte Stellen im Erdgasnetz zu finden. mehr...
Das Spezialfahrzeug von ABB ist im Ahrtal im Einsatz.
Land Bremen: Gasumstellung nahezu abgeschlossen
[29.11.2021] Die Umstellung der Gasendgeräte von L- auf H-Gas ist im Land Bremen und im Umland nahezu abgeschlossen. 475.000 Hausbesuche waren dafür nötig. mehr...
Stadtwerke Konstanz: Gasversorgung soll sicherer werden
[29.11.2021] Die Stadtwerke Konstanz wollen die Versorgungssicherheit bei Erdgas nach der Empfehlung durch ein Gutachten für die kommenden Jahre sicherer machen. mehr...
Nach Flut: Neue Gas-Hauptschlagader gefüllt
[2.11.2021] In Anwesenheit von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und Innenminister Roger Lewentz (SPD) hat die evm-Gruppe am Freitag die neue Gashochdruckleitung in Bad Neuenahr-Ahrweiler in Betrieb genommen. Sie war durch die Flutkatastrophe weitgehend zerstört worden. mehr...
Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Entzündung der Gasfackel.
EnBW: Nächstes Kraftwerk klimaneutral
[14.10.2021] EnBW will das Kraftwerk Altbach/Deizisau bis 2026 kohlefrei und langfristig klimaneutral machen. Entsprechende Pläne wurden nun den Gemeinderäten vorgestellt. mehr...
So könnte die neue GuD-Anlage der EnBW in Altbach/Deizisau aussehen.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2021
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2021
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2021
stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Erdgas:
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen