BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Sonntag, 23. Juni 2024

AEE:
Studie zur Akzeptanz der Energiewende


[5.12.2023] Eine jetzt veröffentlichte Studie der Agentur für Erneuerbare Energien zeigt, dass die Bevölkerung trotz der schwierigen weltpolitischen Lage weiterhin mehrheitlich hinter der Energiewende steht.

Der Großteil der Deutschen unterstützt nach wie vor den weiteren Ausbau erneuerbarer Energien. Eine aktuelle Studie der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) wirft einen Blick auf die Haltung der deutschen Bevölkerung zur Energiewende angesichts weltpolitischer Unruhen und wirtschaftlicher Unsicherheiten. Wie die AEE mitteilt, zeigt die repräsentative Akzeptanzumfrage, die vom Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag der AEE durchgeführt wurde, dass trotz dieser Herausforderungen 81 Prozent der Befragten weiterhin den dringend benötigten Ausbau erneuerbarer Energien unterstützen.
Robert Brandt, Geschäftsführer der AEE, betont die Bedeutung dieses klaren Bekenntnisses: „Die Zustimmung der Bevölkerung zur Energiewende bleibt hoch. Dies gibt der Politik die Rückendeckung, die Transformation entschlossen voranzutreiben – unerlässlich, um Wirtschaft, Klima und Gesundheit nachhaltig zu schützen.“

Hohe Zustimmung trotz Unsicherheiten

Trotz eines leichten Rückgangs von fünf Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr bleibt die Zustimmung zur Energiewende hoch, so die AEE. Brandt erklärt diesen Rückgang mit den Auswirkungen der weltpolitischen Lage und der Inflation auf die öffentliche Wahrnehmung der Klimakrise. Der Fokus habe sich vorübergehend verschoben.
Die Studie zeige zudem, dass 57 Prozent der Befragten den Bau neuer erneuerbarer Energieanlagen in ihrer Nähe befürworten. Besonders Solardächer (76 Prozent), Solarparks (59 Prozent) und Agri-PV-Anlagen (57 Prozent) erhielten hohe Zustimmung. Die Akzeptanz steige, wenn Bürger bereits Erfahrungen mit solchen Anlagen in ihrer Nachbarschaft haben.
Erstmals in der Umfrage werden auch Höhenwindenergieanlagen (HWE-Anlagen) beleuchtet. Obwohl nur 33 Prozent der Befragten von diesen Anlagen gehört haben, zeigten 57 Prozent Interesse an ihrer Errichtung in der Nähe.

Wärmewende und private Investitionen

Die Studie hebe auch die Bedeutung der Wärmewende hervor. Trotz einer steigenden Anzahl von Bürgern, die erneuerbar heizen, plane nur eine Minderheit den Umstieg auf klimafreundliche Wärmetechnologien. Die Ergebnisse betonten die Notwendigkeit einer besseren Information der Bürger über erneuerbare Wärmetechnologien.
In Bezug auf private Investitionen gäben 51 Prozent der Befragten an, Energie einsparen zu wollen. Nur 15 Prozent erwägten den Kauf eines Elektroautos oder eine Investition in erneuerbare Wärmeerzeugung. Brandt interpretiere dies vor dem Hintergrund politischer Unsicherheiten als Ausdruck der Bereitschaft, selbst aktiv zur Energiewende beizutragen.
Die Umfrage reflektiere zudem die Diskussion um variable Stromtarife angesichts des angekündigten Endes der Strom- und Gaspreisbremse. 42 Prozent der Befragten könnten sich vorstellen, ihren Stromverbrauch zeitlich anzupassen und variable Stromtarife zu nutzen.
Brandt betont dabei: „Die Bürger sind bereit, ihren Stromverbrauch anzupassen, solange sie einen stabilen, langfristigen Preis haben. Die Unsicherheit vor steigenden Kosten und der Wunsch nach festen Preisen sind dabei entscheidende Faktoren.“ (th)

https://www.unendlich-viel-energie.de

Stichwörter: Politik, AEE, Studie

Bildquelle: Agentur für Erneuerbare Energien

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Energiewende: BDEW fordert Kostensenkung
[21.6.2024] Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) betont die Notwendigkeit, den Umbau des Energiesystems kosteneffizient zu gestalten. Mit gezielten Maßnahmen sollen Milliarden eingespart und die Energiewende vorangetrieben werden. mehr...
Schleswig-Holstein: EWKG novelliert
[21.6.2024] In Schleswig-Holstein hat das Kabinett jetzt dem Entwurf der Novelle des Gesetzes über die Energiewende, den Klimaschutz und die Anpassung an die Folgen des Klimawandels (EWKG) zugestimmt. Mit der Novelle soll das im Koalitionsvertrag vereinbarte Ziel der Klimaneutralität 2040 gesetzlich festgeschrieben werden. mehr...
Niedersachsen: Klimaneutral im Stromsektor
[20.6.2024] Niedersachsen ist 2023 dank erneuerbarer Energien erstmals klimaneutral im Stromsektor. Der jetzt vorgestellte Energiewendebericht 2023 zeigt, dass das Bundesland mit 100,7 Prozent klimaneutralen Strom produziert und damit eine Schlüsselrolle in der Energiewende einnimmt. mehr...
Aus dem jetzt veröffentlichten Energiewendebericht 2023 geht hervor, dass das Land Niedersachsen im Stromsektor klimaneutral ist.
Energieblogger: Barcamp zu nachhaltiger Energiewende
[12.6.2024] Das Barcamp Renewables 2024 der Energieblogger am 14. und 15. November 2024 in Kassel widmet sich einer Energiewende, die nachhaltig, effizient, sozial und transparent sein muss. mehr...
Am 14. und 15. November 2024 findet zum zwölften Mal das Barcamp Renewables der Energieblogger bei SMA Solar Technology in Kassel statt.
Stadtwerkestudie 2024: Preisbremsen bestimmendes Thema
[5.6.2024] Die Stadtwerkestudie 2024 von BDEW und EY sieht als beherrschendes Thema 2023 die aufwendige Umsetzung der Strom-, Gas- und Wärmepreisbremsen. Stadtwerke konkretisieren zudem zunehmend ihre Wärme- und Dekarbonisierungsstrategie. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper
prego services GmbH
66123 Saarbrücken
prego services GmbH

Aktuelle Meldungen