EW-Medien-2405.15-rotation

Freitag, 24. Mai 2024

Leipzig:
Planspiel zu Erneuerbaren


[8.1.2024] In einem Planspiel können die Bürgerinnen und Bürger Leipzigs ihre Ideen für Wind- und Solarenergie einbringen. Die Stadt Leipzig richtet die Veranstaltung am 15. Januar aus.

Am 15. Januar richtet die Stadt Leipzig ein Planspiel aus, bei dem Leipzigerinnen und Leipziger ihre Ideen zur Wind und Solarenergie einbringen können. Wie die sächsische Kommune mitteilt, erarbeitet sie derzeit eine Konzeption, mit der Flächenpotenziale für erneuerbare Energien identifiziert, bewertet und räumlich gesteuert werden sollen.
Das kartenbasierte Planspiel beginnt um 17 Uhr im Neuen Rathaus und ist auf etwa drei Stunden ausgelegt. Auf Basis einer ersten Potenzialanalyse sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei in moderierten Kleingruppen Anlagen für Wind- und Solarenergie modellhaft im Stadtgebiet platzieren. Die Teilnehmenden werden in die Lage versetzt, räumliche Zielkonflikte zu diskutieren und Kompromisse zu suchen. Gekoppelt wird die Flächenauswahl im Planspiel an den jährlichen Stromertrag der platzierten Anlagen sowie deren Anteil, mit dem diese bilanziell den Gesamtstromverbrauch der Stadt Leipzig decken könnten. Für den Workshop wird das Digitaltool Energiewende genutzt, das in Hannover entwickelt und bereits in mehreren niedersächsischen Kommunen im Einsatz war. Die Ergebnisse sollen zu einem ersten räumlichen Meinungsbild aus der Bürgerschaft beitragen, das in die weitere Erarbeitung der Rahmenkonzeption einbezogen wird.
Den Link zur Registrierung und weitere Informationen zur Rahmenkonzeption „Potenzialflächen für Erneuerbare Energien“ gibt es auf der Homepage der Stadt Leipzig. Sollten sich mehr interessierte Bürgerinnen und Bürger für das Planspiel registrieren, als Kapazitäten bestehen, werden die Plätze verlost. (th)

Hier können Sie sich für das Planspiel registrieren. (Deep Link)

Stichwörter: Klimaschutz, Leipzig



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

energielenker: Vorreiterkonzepte in Norden und Süden
[23.5.2024] Die energielenker Gruppe unterstützt Kommunen bei der Einführung eines integrierten Vorreiterkonzepts, das der novellierten Kommunalrichtlinie 2022 entspricht. Zwei Beispiele sind der Landkreis Emmendingen in Baden-Württemberg und die Stadt Neumünster in Schleswig-Holstein. mehr...
Solarenergie spielt bei der Erreichung der Klimaschutzziele eine wichtige Rolle.
swb: Raus aus der Kohle
[2.5.2024] swb Erzeugung hat den Block 15 in Hastedt stillgelegt. Damit steigt der Bremer Energieversorger aus der Kohleverstromung aus. mehr...
Mit der Stilllegung von Block 15 in Hastedt haben die swb den Kohleausstieg vollzogen.
Energiekommune: Fulda nutzt Abwasser und Abwärme
[30.4.2024] Fulda erarbeitet zurzeit ein Nachfolgekonzept für ihr Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2013. Die Energie-Kommune des Monats setzt auf Beteiligung der Bevölkerung bei achtsamer und innovativer Nutzung der Ressourcen wie etwa die Wärmegewinnung aus Abwasser und Abwärme. mehr...
Fulda erarbeitet ein Nachfolgekonzept für ihr Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2013.
Baden-Württemberg: Klimaneutral in elf Jahren
[30.4.2024] Vier Kommunen in Baden-Württemberg starten erste, vom Land geförderte Maßnahmen und wollen in elf Jahren klimaneutral sein. Die Landesenergieagentur KEA-BW betreut das Vorhaben. mehr...
Blick auf das alte und neue Rathaus in Denzlingen.
Veolia/BS Energy: Kohle ade!
[25.4.2024] Nach fast 40 Jahren wurde das Braunschweiger Kohleheizkraftwerk am Standort Mitte vom Netz genommen. Vorausgegangen waren die Modernisierung und der Neubau von Erzeugungsanlagen mit der größten Investition in der Firmengeschichte von BS Energy in Höhe von rund 250 Millionen Euro. mehr...
Am 6. Februar 2024 erreichte der letzte Kohlezug das Heizkraftwerk Mitte in Braunschweig.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Klimaschutz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen